Förderung der Gleichstellung und Chancengleichheit

Die Stadt Pirna gewährt im Rahmen der jährlich verfügbaren Haushaltsmittel nach pflichtgemäßem Ermessen Zuwendungen für Veranstaltungen, Maßnahmen, Seminare, Kurse, sonstige Projekte, etc. zur Förderung der Gleichstellung und Chancengleichheit von Frauen und Männern in der Stadt Pirna.

Die Gleichstellungsarbeit für Frauen und Männer bezieht sich auf alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens und der individuellen Lebensgestaltung. Sie soll mit geschlechtersensiblem Ansatz insbesondere folgende Zielstellungen verfolgen:

  • Schaffung von Rahmenbedingungen für eine geschlechterberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Gesellschaft, Politik, Arbeitswelt, etc.
  • Aufbruch traditioneller und geschlechtsspezifischer Sozialisation von Mädchen und Jungen
  • Erhöhung der Sensibilität der Bevölkerung für Gleichstellungsbelange und für das Erkennen von Chancen in Politik, Wirtschaft, Arbeit, Familie und Gesellschaft
  • Aufzeigen und Bewältigung frauenspezifischer/männerspezifischer Probleme
  • Aufbau von Netzwerken als Mittel zur Herstellung der Chancengleichheit
  • Verbesserung der rechtlichen/sozialen Stellung der Frauen im öffentlichen Leben

Die genauen Bestimmungen sind in der „Richtlinie der Stadt Pirna über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Gleichstellung und Chancengleichheit von Frauen und Männern“ festgehalten. Diese ist in der Rubrik Ortsrecht im Bereich „Innere Verwaltung“ zu finden. Ein Rechtanspruch auf finanzielle Förderung besteht nicht.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1