Hauptlogo

Bürgerrat

Der historische und denkmalgeschützte Marktplatz mitten in Pirna zierte schon einst ein Gemälde des berühmten italienischen Malers Bernardo Bellotto, genannt Canaletto. Um die Lebens- und Aufenthaltsqualität zu erhöhen, Gewerbetreibende und Tourismus zu fördern sowie die Innenstadt weiter zu beleben, wird seit längerem eine Möglichkeit gesucht, den Marktplatz attraktiver zu gestalten. Es soll eine Wohlfühloase im Herzen der Altstadt geschaffen werden. Dabei stellt sich die Frage: „Was ist uns wichtig für unseren Marktplatz im 21. Jahrhundert?“

Darüber möchte die Stadt Pirna von ihren Bürgerinnen und Bürgern mehr erfahren. So entschied der Pirnaer Stadtrat im vergangenen Jahr, die Bürgerbeteiligung in Pirna weiter zu stärken und beschloss die Durchführung eines Bürgerrates.

Der Bürgerrat diskutierte mit 30 zufällig ausgewählten Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Pirna diese Frage und formulierte in zwei Sitzungen Handlungsempfehlungen für die Politik.

Am 25. Januar 2024 präsentierten die Bürgerratsmitglieder ihre Handlungsempfehlungen zum Thema „Marktplatzgestaltung – Historischer Markt im 21. Jahrhundert“ der Öffentlichkeit und überreichten das ausformulierte Bürgergutachten mit allen Empfehlungen und Informationen zum Prozess offiziell an den Stadtrat.

Pressemitteilungen zum Bürgerrat

Wie funktioniert der Bürgerrat?

Vorbereitung

Phase 1

Nach Festlegung des Themas durch den Stadtrat werden zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger aus Pirna ausgelost und zum Bürgerrat eingeladen.

Debatte

Phase 2

Der ausgewählte Bürgerrat erhält Informationen zum ausgewählten Thema, bespricht diese und entwickelt gemeinsam konkrete Handlungsempfehlungen.

Übergabe

Phase 3

Handlungsempfehlungen des Bürgerrats werden in einem Bürgergutachten zusammengetragen und anschließend an den Stadtrat übergeben.

Umsetzung

Phase 4

Die Empfehlungen werden im Stadtrat behandelt. Das Gremium entscheidet über die Annahme, die veränderte Übernahme oder eine Ablehnung.