Personalausweis

Deutsche Staatsangehörige, die das 16. Lebensjahr vollendet haben und der allgemeinen Meldepflicht unterliegen, sind verpflichtet, einen gültigen Personalausweis zu besitzen. Das gilt auch für diejenigen, die sich ohne der allgemeinen Meldepflicht zu unterliegen, überwiegend in Deutschland aufhalten.

Die Beantragung eines Personalausweises muss grundsätzlich persönlich erfolgen. Der Antrag wird maschinell erstellt, so dass nur noch die Unterschrift geleistet werden muss.

Informationen zum neuen Personalausweis

Benötigte Unterlagen

Mitzubringen sind

  • ein aktuelles biometrisches Passbild (45 x 35 mm) 
  • Geburts- bzw. Heiratsurkunde
  • ggf. den bisherigen Personalausweis, den Reisepass bzw. den Kinderreisepass
  • bei Beantragung für Kinder: Unterschrift und Personalausweis der Sorgeberechtigten, ggf. Zustimmungserklärung

Bei Jugendlichen unter 16 Jahren muss ein Elternteil bei der Beantragung anwesend sein.

Kosten und Gültigkeit

bis zum vollendeten 24. Lebensjahr: 22,80 Euro (Gültigkeit: sechs Jahre)
ab dem vollendeten 24. Lebensjahr: 37,00 Euro (Gültigkeit: zehn Jahre)

 

Hinweis
Unabhängig von der Restgültigkeit des Ausweisdokuments verlieren Ausweisdokumente ihre Gültigkeit, wenn die Person anhand des darin eingetragenen Lichtbilds nicht oder nicht mehr zweifelsfrei identifiziert werden kann. Dies kann z.B. auch zu Zurückweisungen an Grenzübergängen führen.
Daher sollte regelmäßig, z. B. vor Urlaubsreisen, überprüft werden, ob eine Identifizierung anhand des Lichtbilds noch zweifelsfrei möglich ist. Sollte das nicht der Fall sein, ist die Beantragung eines neuen Ausweisdokuments zwar mit Gebühren verbunden – im Vergleich zu etwaigen Problemen beim Grenzübertritt könnten diese Gebühren allerdings eine gute Investition darstellen.

Abholung und Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungsdauer bei der Bundesdruckerei beträgt bis zu drei Wochen.

Bei Jugendlichen unter 16 Jahren erfolgt die Aushändigung des neuen Personalausweises nur im Beisein eines gesetzlichen Vertreters.

Vorläufiger Personalausweis

Einen vorläufigen Ausweis erhält man bei Verlust des Personalausweises bzw. als Ersatz für den Personalausweis, wenn dieser noch bei der Bundesdruckerei in Arbeit ist und dringend ein gültiges Dokument benötigt wird.

Die Beantragung muss grundsätzlich persönlich erfolgen. Der Antrag wird maschinell erstellt, so dass nur noch die Unterschrift geleistet werden muss.

Der vorläufige Ausweis wird mit einer Gültigkeit von maximal drei Monaten ausgestellt. In dieser Zeit sollte ein neuer Personalausweis beantragt werden. Die Ausstellung erfolgt innerhalb von 24 Stunden, gegebenenfalls sofort. Die Kosten für die Ausstellung eines vorläufigen Personalausweis betragen 10,00 Euro.

Zur Beantragung mitzubringen sind:

  • ein aktuelles biometrisches Passbild (45 x 35 mm)
  • Geburts- bzw. Heiratsurkunde
Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1