Hauptlogo
Die derzeitige Außentemperatur in Pirna beträgt 14 ℃ 14 ℃
Der Pegelstand der Elbe in Pirna beträgt derzeit 1,8 Meter 1,8
Einstellungen zur Barrierefreiheit
Menü öffnen Menü schließen
Stadt

Nachhaltige, soziale Entwicklung auf dem Sonnenstein – Stadt Pirna plant Bewerbung um EFRE-Mittel

Die Stadt Pirna plant, sich um eine EFRE-Förderung für insgesamt fünf Maßnahmen im Stadtteil Sonnenstein zu bewerben. Bürger und Bürgerinnen können sich einbringen.

Anfang Juli fiel der Startschuss für die neue EU-Förderperiode. Sachsen erhält bis 2027 mehr als drei Milliarden Euro EU-Mittel, darunter aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Einen Teil der EFRE-Mittel setzt Sachsen für eine nachhaltige und soziale Stadtentwicklung in ausgewählten Quartieren ein. Es geht darum, sozial, wirtschaftlich und ökologisch attraktive, lebenswerte Stadtgebiete für die Bürgerinnen und Bürger zu gestalten.

Die Stadt Pirna hofft auf eine EFRE-Förderung für insgesamt fünf Maßnahmen im Stadtteil Sonnenstein. Darunter befinden sich die vier kommunalen Maßnahmen

  • „Sanierung und Erweiterung der Grundschule Sonnenstein“,
  • „Sanierung Kita Haus Sonnenschein“,
  • „Neubau Spielpark ohne Grenzen“ Bauabschnitte 2 bis 4 und
  • „Umbau einer Grünanlage zum Naturraum Sonnenstein mit Aufenthalts- und Spielmöglichkeit“ sowie
  • eine Maßnahme der Wohnungsgesellschaft Pirna mbH zur Umsetzung einer neuen Beleuchtungskonzeption.

Aus diesem Grund wird dem Pirnaer Stadtrat in einer der nächsten Sitzungen ein gebietsbezogenes integriertes Handlungskonzept zur Entscheidung vorgelegt, mit dem sich die Sandsteinstadt nach Beschluss um die EU-Mittel bewerben wird. Es basiert auf den bereits existierenden und laufend fortgeschriebenen Konzeptionen der Stadt Pirna, insbesondere auf dem „Integrierten Stadtteilpolitischen Handlungskonzept Sonnenstein“.

Bürgermeister Dreßler: „Der Pirnaer Sonnenstein hat sich in den vergangenen Jahren als attraktiver und grüner Stadtteil weiterentwickelt. Gemeinsam hat die Stadt mit den Bewohnern, Vereinen, Akteuren und insbesondere auch der städtischen WGP diese Entwicklung immer wieder initiiert, unterstützt und gefördert. Ein zentrales Instrument waren und sind die städtebaulichen Förderprogramme von Bund und Land, die die Stadt durch die Ausweisung entsprechender Gebiete intensiv genutzt hat. Das neue EFRE Programm der EU bietet nunmehr die Aussicht auf eine Fortsetzung der Entwicklung. Um aus diesem Programm zusätzliche Mittel für Pirna nutzen zu können, ist ein schnelles Handeln notwendig. Daher bereitet die Stadtverwaltung hier einen entsprechenden Antrag vor mit dem Ziel, die vorhandenen Fördermöglichkeiten zu optimieren und so trotz der schwierigen Haushaltslage der Stadt wichtige Investitionen in die Grundschule Sonnenstein, den Kindergarten Haus Sonnenstein und die geplanten Spielplätze und Grünanlagen umsetzen zu können.“

Der Entwurf des Handlungskonzepts wurde Ende Juni mit einschlägigen Akteuren des Sonnensteins diskutiert und wird nochmals Anfang September 2022 in diesem Kreis besprochen. Anfang Juli hat sich die Stadt zum Konzept ebenfalls mit der Lokalen Agenda beraten.

Wenn Bürgerinnen und Bürger sich einbringen möchten, können sie sich telefonisch oder per E-Mail an die Fachgruppe Stadtsanierung oder an den Stadtteilmanager Sonnenstein wenden.