Hauptlogo

Pirna feiert 250 Jahre Caspar David Friedrich

Wer sich im Jubiläumsjahr 2024 auf die Spuren des Malers Caspar David Friedrich (1774-1840) begibt, gelangt unweigerlich auch in die Große Kreisstadt Pirna. Hier beginnt und endet der bekannte Malerweg – vom malerischen Liebethaler Grund bis zum historischen Pirnaer Marktplatz mit dem ikonischen Canalettohaus, dem Sitz des TouristService Pirna. Wo 2024 ein thematisch gestalteter Bereich zum Verweilen einladen wird, bekommen die Wandersleute auch gleich weitere kulturelle Anregungen für das Jubiläumsjahr mit auf den Weg.

Moderne vs. Romantik

Unter dem Titel „Topographie der Sehnsucht – Auf den Spuren Caspar David Friedrichs“ wird vom 1. September bis 3. November 2024 eine Sonderausstellung im StadtMuseum Pirna zu sehen sein. Die illustre Schau widmet sich der heutigen Auseinandersetzung mit der Zeit des Künstlers und findet sich im einzigartigen Spannungsbogen zwischen früherer Romantik und dem Realismus unserer Epoche wieder. Vier begleitende Veranstaltungen bilden das Rahmenprogramm dieser Sonderausstellung, zu der auch ein Katalog veröffentlicht wird.

Tom Pauls Theater ehrt CDF

Auch das Tom Pauls Theater hat mit seinem Theater-Team, der Ilse-Bähnert-Stiftung und dem Freundeskreis Caspar David Friedrich einiges vor, um den großen Maler der Romantik zu ehren. Am 27. Januar 2024 öffnet im Peter-Ulrich-Haus die Sonderausstellung „Wandergefährten – In der Sächsischen Schweiz auf den Spuren der Romantiker“.  Basierend auf dem Wanderführer von Veith & Engelhardt „Mahlerische Wanderungen“, nach dem bereits Caspar David Friedrich seine Wanderungen plante, werden romantische Bilder aus der Privatsammlung von Tom Pauls zu sehen sein. Am 27. Januar 2024 ist der Puppenspieler Karl Huck von der Seebühne Hiddensee mit seinem Caspar David Friedrich Programm „Stimmen aus dem Nebelmeer“ zu Gast. Weitere auf das Jubiläumsjahr bezugnehmende Veranstaltungen sind in Vorbereitung.

Romantik im Schloss

Unter dem Titel "Der Mond ist aufgegangen" findet am 9. Mai 2024 im Jagdschloss Graupa das Konzert zum 250. Geburtstag von Caspar David Friedrich statt. Auf dem Programm stehen Werke von Malcolm Arnold, Matthias Claudius, Howart Bart, Antonin Dvořák, Jacques Offenbach und Robert Schumann. Es spielt das Holzbläserquintett der Elbland Philharmonie Sachsen in folgener Besetzung: Bernd Schäfer (Flöte), Ulrich May (Oboe), Roland Vetters (Klarinette), Tabea Lüpfert (Fagott) und Eva Steinert (Horn).

Caspar David Friedrich trifft Richard Wagner

Nichts weniger als ein kleines Stück vom Himmel erwartet die geneigten Gäste im Jubiläumsjahr in den altehrwürdigen Richard-Wagner-Stätten Graupa. Auf historischem Geläuf entsenden die namhaften Richard Wagner Spiele vom 6. bis 9. Juni 2024 die größten Künstler ihrer Zeit in einen beispiellosen Kunst-Wettkampf: Der Großmeister der Oper, Kult-Komponist Richard Wagner, tritt des nachts in das Atelier des Malers Caspar David Friedrich und verlangt: „Malen Sie mich!“ Die Funken sprühen bei diesem fiktiven Wettstreit der Künste, bei dem es am Ende nur einen Gewinner gibt – das Publikum!

Zwei überragende Künstler, eine fantastische Landschaft und eine erbitterte Rivalität: Das sind die Zutaten für die multimediale Inszenierung „Ein Stück vom Himmel. Wenn ich erst ewig bin.“ von Johannes Gärtner, die ganz in der Tradition des Wagnerschen Gesamtkunstwerkes steht. Eine außergewöhnliche Begegnung von Kunst und Natur am Tor zur Sächsisch-Böhmischen Schweiz, auf den Spuren der Romatiker im Mondlicht der Sommernächte, entlang des „Dichter-Musiker-Maler-Wegs“ mit seinen einzigartigen Panoramen. Dargeboten wird dieses alle Sinne ansprechende Spektakel von einem namhaften Ensemble der Musik, des Gesangs und des Schauspiels.

Mit Richard Wagner und Caspar David Friedrich treffen in einer dem Irdischen enthobenen Traumwelt die Genies zweier Generationen und Künste aufeinander. Gemeinsam wagen sich die beiden Protagonisten vor zu den mythischen Orten ihrer Leidenschaft, den Fluss der Zeit hinauf zu den verborgenen Quellen ihrer Inspiration. Den unvergesslichen Motiven einer verschmelzenden Landschaft folgend, führt sie ihre Reise an die dunkelsten Abgründe der Seele und hinauf zu bislang ungekannten geistigen Höhen, ein einzigartiges Panorama der Romantik zu schauen auf einer Wanderung durch die romantischste Landschaft Europas.

Die Vorstellung der zwei gegeneinander antretenden Matadore eröffnet eine neue Perspektiven auf die vermeintlichen Künstler-Solitäre. So waren sie sich viel ähnlicher als gedacht und womöglich streiten sie gerade deshalb so pointiert. Ein philosophisch-komödiantischer Dialog mit viel Musik über das Verhältnis der Künste, zu Besitz und Gestaltung der Welt, zur Hierarchie von Natur und Kunst und das in der Romantik erstmals als Erlebnis wahrgenommene Reisen an sich. Verhandelt werden dabei zugleich höchst aktuelle Themen: die Frage nach der Aufmerksamkeit des Publikums in Zeiten ständig zunehmender Eindrücke, die Frage nach Wert und Wirkung der Kunst und des menschlichen Schaffens überhaupt – und damit natürlich die universelle Frage nach der Möglichkeit sinnhaften Lebens.

Die Musik zu dieser Inszenierung schrieb der Dresdner Komponist Johannes Wulff-Woesten nach Bildern von Caspar David Friedrich. Das denkwürdige Spektakel soll vom 6. bis 9. Juni 2024 auf dem Gelände der Richard-Wagner-Stätten Graupa aufgeführt werden. Die öffentliche Generalprobe ist für Donnerstag, 5. Juni 2024, geplant.

Aus dem TouristService Pirna

Historischer Malerweg

Buch über die Entdeckung der Sächsischen Schweiz im 18. und 19. Jahrhundert (12,95€)

Malerweg-Wegweiser

Magnetisch oder aus Holz: Das Original aus dem Wald als Miniatur (Preis auf Anfrage)

Malerweg-Wanderführer

Auf den Spuren der Maler, Dichter und Komponisten durch die Sächsische Schweiz (23,90€)

Sächsische Schweiz

Diverse Magnete mit romantischen Fototmotiven des Elbsandsteingebirges (3,70€)