Stadt

Weitere Finanzspritze für Diesterweg-Grundschule – Gesamtsanierungsprojekt wird im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein

Baubürgermeister Eckhard Lang nahm heute einen Fördermittelbescheid des Sächsischen Kultusministeriums über ca. 1,75 Mio. Euro für die in Gesamtsanierung befindliche Pirnaer F.-A.-W. Diesterweg-Grundschule entgegen.

In der Schule im Stadtteil Copitz werden 353 Kinder auf die Oberschule oder das Gymnasium vorbereitet. BM Lang: „Hell, modern, kindgerecht und barrierefrei – Investitionen der Stadt Pirna und Fördermittel des Landes und Bundes machen es möglich, Grundschülern am Standort Copitz ein Lernen unter besten Bedingungen zu bieten.“
Die denkmalgerechte Gesamtsanierung des Bauwerks begann im Juli 2018 und umfasste u.a. die komplette Erneuerung der Elektro-, EDV-, Heizungs- und Sanitärtechnik sowie die Durchführung erforderlicher Akustik- und Brandschutzmaßnahmen. Parallel verlief überdies eine Schadstoffsanierung belasteter Fußböden in großen Teilen des Hauptgebäudes, des westlichen Verbindungsbaus und im Ostflügel. Die Fußbodenaufbauten wurden komplett erneuert. Die Schule wird nach der Sanierung durch den Einbau eines Aufzuges im Haupttreppenhaus und der Errichtung einer entsprechenden Toilette behindertengerecht sein. Die Turnhalle wurde um einen Turn- und Geräteraum erweitert, der bereits ab Ende Oktober nutzbar sein wird. Ende dieses Jahres werden die Freianlagen erneuert und der Innenausbau des Gebäudes abgeschlossen. Im Januar 2020 folgt die Ausstattung der Grundschule mit Mobiliar, woraufhin im Februar der Umzug aus den mobilen Raumeinheiten auf der Schillerstraße zurück ins Stammgebäude erfolgen kann. Der Schulstart im sanierten Komplex ist für Ende Februar geplant. Der laufende Schulbetrieb ist während der Baumaßnahme in mobile Raumeinheiten auf der Schillerstraße ausgelagert.
Die Gesamtsanierung inkl. Anbau kostet 5,2 Millionen Euro. Davon stemmt die Stadt 1,4 Mio. Euro selber. Der Rest wird aus Mitteln der Bundesrepublik Deutschland und durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert, darunter aus Fördermitteln der Programme VwV Invest Schule zu 1,75 Mio. Euro – ein vorzeitiger förderunschädlicher Maßnahmenbeginn wurde bestätigt – sowie Schulische Infrastruktur zu 2,1 Mio. Euro finanziert.

Hintergrund
Seit Juli 2018 läuft die Gesamtsanierung einschließlich der Erweiterung der Turnhalle der F.-A.-W. Diesterweg-Grundschule im Pirnaer Stadtteil Copitz. Aufgrund der steigenden Schülerzahlen muss der Schulbetrieb der Grundschule von einer 3-Zügigkeit auf eine 4-Zügigkeit erweitert werden. Die Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes wird im Frühjahr 2020 abgeschlossen.
Platzbedarf ergibt sich durch die Erweiterung auch in der Turnhalle, in der durch einen neuen Anbau bereits ab Oktober 2019 zwei Schulklassen gleichzeitig Sportunterricht betreiben können. Die darüber hinaus notwendigen Umkleide- und Sanitärräume wurden bereits in einem früheren Bauabschnitt realisiert. Von der Erweiterung profitiert nicht nur die Schule, die mit parallellaufendem Sportunterricht ihren Betrieb optimieren kann. Die Kapazitätserweiterung ermöglicht auch eine intensivere Nutzung durch Vereine im Anschluss an den Schulsport.
Bereits saniert waren außerdem Küchentrakt und Speiseraum im östlichen Verbindungsbau, der nördliche Teil des Schulhofes, Fenster und Fassadendämmung des gesamten Gebäudekomplexes und das Dach inkl. einer Solaranlage zur Gewinnung von Elektroenergie.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1