Kultur & Freizeit Stadt

Kurschatten. Heilbäder, Liebelei und Elbsandstein – Vortrag im StadtMuseum Pirna

Über den Kur- und Bäderbetrieb in der Sächsischen Schweiz aus längst vergangenen Tagen gibt es beim Vortrag im Stadtmuseum am 13. März 2019 allerhand zu erfahren.

Denn um 1900 kam es groß in Mode, die neu entdeckte Sächsische Schweiz nicht nur als Sommerfrischler zu erobern, sondern hier auch auf der Rückreise von den großen böhmischen Badeorten zur Nachkur zu verweilen, um beispielsweise über die Elbpromenaden zu flanieren oder einfach die unberührte Natur des Elbsandsteingebirges zu genießen. Neben dem Erholungswert durch Heilquellen und die reine Luft, fand sich aber in den wildromantischen Felsformationen auch Möglichkeit für eine weitere Art der Erquickung: der Kurschatten.

Der historische Bildervortrag von Andrea Bigge mit über 100 alten Aufnahmen und Postkarten zeigt unter anderem, was es mit den geheimen Fächersprachen auf sich hat, wie sich die Entwicklung des Badens und der Kuren in der Elbstadt Schandau vollzog und warum die Stadt dieses Aufblühen als Bäderstadt eigentlich nur einem Zufall verdankt. Die interessanten historischen Grundlagen werden unterlegt mit kleinen Anekdoten der Romanzen.

Der Vortrag beginnt um 19 Uhr. Karten gibt es zum Preis von 4 € (für Schüler und Studenten 3 €) im StadtMuseum Pirna (03501-556 461). Sie berechtigen zu einem weiteren Museumsbesuch innerhalb eines Monats. Der Einlass startet um 18:30 Uhr.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1