Kultur & Freizeit KTP

Filmabend zur Finissage der Sonderausstellung

Am Sonntag, den 4. November 2018 endet die Sonderausstellung „Gold gab ich für Eisen“, die anlässlich des 100. Jahrestags zum Ende des 1. Weltkriegs im StadtMuseum Pirna zu sehen ist.

Zum Abschluss wird im Beisein der Filmemacher aus der dokumentarischen Dramaserie „14 – Tagebücher des Ersten Weltkriegs“ die Folge „Die Entscheidung“ gezeigt: Nach vier Jahren Krieg steht die deutsche Armee vor dem Zusammenbruch. Alle Seiten – auch die Sieger – müssen erkennen, dass die Welt untergegangen ist, für die sie gekämpft haben. Die Dramaserie widmet sich in ihren acht Folgen mit fiktionalen, dokumentarischen und animierten Elementen dem Kriegsthema und gilt durch ihren globalen Ansatz als universeller Antikriegsfilm. Ihre multinationale Perspektive versinnbildlicht, wie in jedem Krieg nicht nur Feinde gegeneinander kämpfen, sondern vor allem Menschen gemeinsam leiden und sterben. 2014 wurde die Produktion mit dem Robert Geisendörfer Preis ausgezeichnet.

Zum Filmabend werden Yury und Sonya Winterberg anwesend sein und die Geschichte der Serie beleuchten. Die beiden gehörten zu dem internationalen Team, das aus eintausend Tagebüchern und Briefen 14 Schicksale aus verschiedenen Nationen für die Verfilmung auswählte.

Beginn der Finissage ist um 17 Uhr, der Einlass startet bereits 16:30 Uhr. Eintrittskarten sind im Vorverkauf zum Preis von 8 €, ermäßigt 6 €, direkt im StadtMuseum Pirna (03501-556 461), im TouristService Pirna (03501-556 446) sowie an allen Reservix-Vorverkaufsstellen und online unter www.ticket.pirna.de erhältlich.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1