Stadt

Feuerwehr zieht Bilanz – 584 Einsätze im vergangenen Jahr für die Sicherheit

Das Jahr 2018 war eines der arbeitsreichsten für die Kameradinnen und Kameraden der Pirnaer Feuerwehr.

Unter dem Leitspruch der Feuerwehren „Retten – Löschen – Bergen – Schützen“ rückte die Pirnaer Wehr zu 584 Einsätzen aus. Das sind insgesamt 66 Einsätze weniger als im Vorjahr. Den Schwerpunkt bildete auch in diesem Jahr der Bereich der Technischen Hilfeleistung mit insgesamt 399 Einsätzen. Zu diesen Einsätzen zählten vor allem die Rettung von Personen, aber auch die Hilfe beim Beseitigen von Sturmschäden oder die unterstützenden starken Hände der Feuerwehrmänner und -frauen bei Verkehrsunfällen. Zur Brandbekämpfung rückte die Feuerwehr 102-mal aus und damit 33-mal mehr als im Vorjahr. Neben 14 Wohngebäuden standen dabei auch 14 Müllbehälter oder Müllablagerungsstätten und Wald- und Wiesenflächen im Fokus der Feuerwehr. Bei insgesamt 83 Fehleinsätzen fuhr die Feuerwehr umsonst zum Einsatzort. Neben den zahlreichen Ereignissen wurde auch 2018 ein großer Wert auf eine qualitativ hohe Aus- und Weiterbildung gelegt. So wurden die Kameraden im Bereich des Atemschutzes weitergebildet. Ebenso wurde fleißig in den Brandübungsanlagen trainiert. Zahlreiche Lehrgänge auf Kreisebene und an der Landesfeuerwehrschule konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Die traditionelle gemeinsame Großübung auf dem Flugplatz in Pirnas Ortsteil Pratzschwitz rundete das Ausbildungsjahr ab.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1