Bereiche

Navigation

Inhalt

Führungszeugnis

Wer benötigt ein Führungszeugnis?

Das Bundeszentralregistergesetz unterscheidet zwei Arten von Führungszeugnissen, das für private Zwecke (z. B. für die Einstellung bei einem privaten Arbeitgeber), das bestimmte Führungszeugnis (“Privatführungszeugnis”, § 30 Abs. 1 BZRG) sowie das zur Vorlage bei einer (deutschen) Behörde (z. B. zur Einstellung bei einer Behörde, zur Beantragung eines Führerscheins oder einer Gewerbeerlaubnis (“Behördenführungszeugnis”, § 30 Abs. 5 BZRG).

Wie wird das Führungszeugnis beantragt?

Der Antrag auf Erteilung eines Führungszeugnisses ist grundsätzlich bei der für den Wohnsitz des Antragstellers zuständigen Meldebehörde zu stellen (§ 30 Abs. 2 Satz 1 BZRG). Dabei ist es unerheblich, ob der Betroffene mit Haupt- oder Nebenwohnung gemeldet ist. Die Beantragung ist persönlich vorzunehmen. Eine rechtsgeschäftliche Vertretung ist unzulässig. Dieses Verbot gilt auch für Rechtsanwälte und Ehepartner. Die Bearbeitungsdauer beim Bundeszentralregister beträgt ca. 2 bis 3 Wochen. Das Privatführungszeugnis wird direkt an den Antragsteller per Post übersandt. Das Behördenführungszeugnis wird direkt an die vorher benannte Behörde geschickt. (Hier besteht die Möglichkeit der vorherigen Einsichtnahme bei einem Amtsgericht, worauf bei der Beantragung hingewiesen wird.)

Rechtliche Grundlage

Gesetz über das Zentralregister und das Erziehungsregister (Bundes-Zentralregistergesetz - BZRG) vom 18.03.1971 in der ab 31.01.1985 geltenden Fassung der Bekanntmachung vom 21.09.1984 (BGBl. I S. 1229)

Welche Gebühr wird erhoben?

Führungszeugnis 13 EUR

Onlinebeantragung von Führungszeugnissen und Auskünften aus dem Gewerbezentralregister

Ansprechpartner: Pass- und Meldewesen

Bürgerbüro der Stadt Pirna

Am Markt 1/2 (Rathaus)
01796 Pirna
Tel. 03501 556-0 (Zentrale)
Tel. 03501 556-368 (Bürgerbüro)
Fax +49 3501 556-474
Kontakt

Informationen