Bereiche

Navigation

Inhalt

Hundesteuer

Was ist eine Hundesteuer?

Die Hundesteuer ist eine örtliche Aufwandsteuer. Mit einer Aufwandsteuer wird der Gebrauch eines Gutes oder sonstigen tatsächlichen rechtlichen Zustandes besteuert, der über die Befriedigung der lebensnotwendigen persönlichen Grundbedürfnisse hinausgeht.

Wer ist zur Zahlung der Hundesteuer verpflichtet?

Steuerschuldner ist, wer einen Hund hält (Hundehalter). Hundehalter ist, wer einen Hund in seinem Haushalt oder Wirtschaftsbetrieb aufgenommen hat, um ihn seinen Zwecken oder denen seines Haushaltes oder seines Betriebes dienstbar zu machen.

Wie erfolgt die Anmeldung?

Wer im Stadtgebiet einen über drei Monate alten Hund hält, hat dies innerhalb von zwei Wochen nach dem Beginn des Haltens oder nachdem der Hund das steuerbare Alter erreicht hat, der Stadtkämmerei, Sachgebiet Steuern anzuzeigen. Endet die Hundehaltung, so ist dies der Stadtkämmerei innerhalb von zwei Wochen anzuzeigen.Für jeden Hund wird bei der Anmeldung eine Hundesteuermarke ausgegeben. Hunde müssen mit der gültigen, lesbar befestigten Hundesteuermarke versehen sein, wenn sie sich außerhalb des vom Hundehalter bewohnten Hauses oder dessen umfriedeten Grundbesitzes aufhalten.

Rechtliche Grundlagen

Die Erhebung der Hundesteuer erfolgt aufgrund des § 4 Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO) vom 14. Juni 1999 (GVBl. S. 346) in Verbindung mit §§ 2 und 7 Sächsisches Kommunalabgabengesetz (SächsKAG) vom 16. Juni 1993 (GVBl. S. 502).
Satzung zur Hundesteuer der Stadt Pirna vom 03.04.2012

Folgende Formulare,  stehen Ihnen zur Verfügung:

Ansprechpartner: Fachdienst Steuern und Abgaben

Fachdienst Steuern

Am Markt 1/2
01796 Pirna
Tel. 03501 556-258
Tel. 03501 556-238 (Grundsteuer)
Fax 03501 556-204
Kontakt

Informationen