Stadt

Umgestaltung des Pirnaer Friedensparks auf Zielgeraden

Im Oktober 2016 startete die Stadt Pirna mit der Umgestaltung des beliebten Friedensparks im Herzen der Sandsteinstadt. Nun ist das Ende der Bauarbeiten absehbar.

Bis Ende Januar sollen alle Spielgeräte im dritten und letzten Bauabschnitt des Friedensparks stehen, der Beton ausgehärtet und der Aktivbereich fertig gestaltet sein.

Ruhen muss außerdem auch die neue Wegedecke, bis sie betreten werden kann. Bis zur offiziellen Eröffnung werden die Spielgeräte daher gesichert und dürfen vorerst nicht genutzt werden.

Im hinteren Teil des Parks entsteht ein neuer „Geschichtenspielplatz“. Dieser ist dem Thema Seilerei gewidmet, da sich am dortigen Standort einst auch eine Seilerei befand. Die Spielgeräte wurden extra von der Spezialfirma Ulrich Paulig & Co. Merry go round OHG für den Aktivbereich des Pirnaer Friedensparks angefertigt, die den von der Stadt initiierten Wettbewerb mit einem Entwurf gewonnen hatte, der das Thema Seilerei am besten traf.
Die Baukosten für den 3. Bauabschnitt betragen ca. 250.000 Euro.
In 2019 ist abschließend die Sanierung des Seilergässchens geplant.

Gestaltungskonzept:
Der Pirnaer Stadtrat wählte Mitte des Jahres 2015 aus drei verschiedenen Gestaltungsvarianten, die jeweils verschiedene Nutzungsmöglichkeiten in den Vordergrund stellten, Variante drei aus. Diese orientiert sich am historischen Vorbild des Parks und sieht wieder eine funktionale Dreiteilung der Anlage in folgende Bereiche vor:

  • Auftakt und Aufenthaltsbereich an der Breiten Straße mit Fontänenfeld (Fertigstellung April 2017)
  • Ruhezone in der Mitte des Parks mit Friedensbank (Fertigstellung September 2017)
  • Aktivbereich mit Geschichtenspielplatz im hinteren Parkteil (vorauss. Fertigstellung Januar 2019)

Als Attraktionspunkte dienen ein Wasserfontänenfeld und ovale Pflanzinseln mit entsprechenden Sitzmöglichkeiten. Weitere Elemente wie Tafeln mit Informationen zur Historie des Parks, Mastleuchten und Lehnenbänke werden in die Park- und Platzgestaltung integriert. Der Auftakt an der Breiten Straße und die Ruhezone in der Parkmitte werden durch geschwungene Parkwege so verbunden, dass ein umlaufender Rundweg entsteht und gleichzeitig eine zügige diagonale Durchquerung des Parks ermöglicht wird. Zudem entsteht eine große, zusammenhängende und baumbestandene Rasenfläche im Parkinnern. Alle Anlagenteile sind barrierefrei erreichbar. Der wertvolle Gehölzbestand – Altbäume und Strukturbildner – bleibt erhalten und wird durch Neupflanzungen weiterentwickelt. Im sogenannten Aktivbereich im hinteren Teil des Parks entsteht ein neuer „Geschichtenspielplatz“ zum Thema Seilerei.

Alle Arbeiten am Kulturdenkmal Friedenspark Pirna verlaufen in Abstimmung mit dem Gartendenkmalpflegeamt sowie dem Landesamt für Archäologie. Die Kosten für das im Oktober 2016 gestartete Vorhaben belaufen sich auf insgesamt ca. 990.000 Euro und werden gefördert aus dem Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ mit Mitteln des Bundes und des Freistaates i.H.v. 792.000 Euro. Die Umgestaltung des Parks wird voraussichtlich im Januar 2019 abgeschlossen sein.

 

Bild (Stadtverwaltung Pirna): Spielgeräte im zukünftigen Aktivbereich des Pirnaer Friedensparks werden in diesen Tagen aufgestellt

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1