Stadt

Umfrage zu Kulturstätten gestartet: 3.500 Pirnaer werden an ergebnisoffener Machbarkeitsstudie beteiligt

Am 25. Oktober 2018 startete eine Umfrage für eine Machbarkeitsstudie zu einer möglichen Kulturstätte in Pirna. Insgesamt werden 3.500 zufällig ausgewählte Pirnaer mit einem Fragebogen um Auskunft zu ihrem kulturellen Leben gebeten.

Im Ergebnis soll eine ergebnisoffene Machbarkeitsstudie entstehen, die bereits bestehende Bestandsobjekte analysiert und den darüber hinaus existierenden Bedarf samt dem dazugehörigen Marktpotential sowie einer möglichen Betreibung einer neuen Kulturstätte bewertet.
Gemeinsam mit der Hochschule Zittau-Görlitz soll eine wissenschaftlich fundierte Befragung der Pirnaer Bevölkerung erfolgen. Dabei soll herausgefunden werden, wie die Grundgesamtheit der Pirnaer Einwohnerinnen und Einwohner sich ihre kulturellen Freizeitinteressen plant und organisiert. Die 3.500 Befragten wurden vorab in einer willkürlichen Ziehung der Pirnaerinnen und Pirnaern im Alter von 16 bis 85 Jahren ausgewählt. Jenen Auserwählten wird in den kommenden Tagen der ausgearbeitete Fragebogen auf dem Postweg zugesandt. Der Fragebogen soll bis Ende Dezember in ausgefüllter Form an die Hochschule Zittau/Görlitz, Fakultät Management- und Kulturwissenschaften, Furtstrasse 3, 02826 Görlitz zurückgeschickt werden. Im kommenden Frühjahr werden die Ergebnisse dann der Öffentlichkeit vorgestellt, die letztendlich in die Machbarkeitsstudie mit einfließen sollen. Die Umfrage wird in anonymisierter Form durchgeführt.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1