Stadt

Stadt Pirna richtet Alkoholverbot im Stadtteil Sonnenstein ein – Gelände um den REWE wird zur trinkerfreien Zone

Die Stadtverwaltung richtet auf dem Sonnenstein im Bereich rund um den REWE-Einkaufsmarkt ein Alkoholverbot ein.

Diese Entscheidung traf der Oberbürgermeister im Rahmen der Arbeit des Pirnaer Präventionsnetzwerks aufgrund der alkoholbedingten Straftaten in der jüngeren Vergangenheit. Jeglicher Alkoholkonsum ist somit ab sofort im gesamten Areal um den Einkaufsmarkt einschließlich des Ärztehauses sowie den unmittelbar angrenzenden Bereichen zwischen der Straße der Jugend, dem Varkausring und der Remscheider Straße jeweils von 12 bis 24 Uhr nicht mehr erlaubt. Die Entscheidung des Oberbürgermeisters ist zunächst befristet. Der Stadtrat wird in seiner Sitzung am 16. April über ein längerfristiges Alkoholverbot beraten und beschließen.
Die Mitglieder des Präventionsnetzwerkes werden nun in der Folge weitere präventive Maßnahmen für diesen Bereich entwickeln und mittelfristig umsetzen. Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke: „Mit dieser Entscheidung haben wir ein wirksames Zeichen gesetzt. Den Partnern im Netzwerk ist bewusst, dass das aber nur ein erster Baustein sein kann. Weitere Präventionsprojekte werden folgen, damit in den wärmer werdenden Abendstunden dieser erst kürzlich umgestaltete Bereich lebens- und liebenswert bleibt und nicht einer Handvoll Trinkern überlassen wird, die aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums jegliche Grundregeln des menschlichen Miteinanders vergessen.“

Derzeit besitzt die Stadt Pirna noch zwei weitere Alkoholverbotszonen: Die Bereiche des Friedensparkes und des Thälmannplatzes wurden im Mai vergangenen Jahres vom Stadtrat beschlossen.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1