Stadt

Stadt Pirna beschließt Doppelhaushalt für 2019/2020

Der Pirnaer Stadtrat beschloss in seiner Sitzung am 13. November den finanziellen Fahrplan für die kommenden beiden Jahre mit einem Gesamtvolumen im Ergebnishaushalt von über 80 Mio. Euro pro Jahr für die laufende Verwaltungstätigkeit.

Neben den Pflichtaufgaben werden auch im freiwilligen Bereich der Stadt weiterhin zahlreiche Vereine auf hohem Niveau gefördert.

Im Jahr 2019 sind darüber hinaus 21,4 Mio. Euro und im Jahr 2020 insgesamt 20,3 Mio. Euro für Investitionen geplant. Investitionsseitig liegen die Schwerpunkte auf dem Neubau einer Kindertagstätte in der Innenstadt, der Fertigstellung der Sanierung an der Pestalozzi-Oberschule, der Rekonstruktion der Diesterweg-Grundschule, auf dem nötigen Anbau am Schiller-Gymnasium sowie dem Neubau einer Drei-Feld-Turnhalle für das Evangelische Schulzentrum.

Um die hohe Investitionstätigkeit zur Schaffung und dem Erhalt des vorhandenen Vermögens aufrecht zu erhalten, sind Kreditaufnahmen erforderlich. Die Pro-Kopf-Verschuldung steigt damit in 2019 auf 564 Euro und 2020 auf 674 Euro.

Dem vorgelegten Entwurf des Doppelhaushaltes wurde mit übergroßer Mehrheit zugestimmt. 

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1