Kultur & Freizeit KTP

Sonderführung über das Kasernengelände

Am Samstag, den 29. September 2018 um 14 Uhr findet eine Sonderführung über das Kasernengelände auf der Rottwerndorfer Straße in Pirna statt. Gemeinsam mit Jörg Redlich, einem Spezialisten für die Geschichte der Pirnaer Garnison, kann dann das Areal fachlich fundiert erkundet werden.

Die Führung ist Bestandteil des Begleitprogramms zur aktuellen Sonderausstellung im StadtMuseum Pirna „Gold gab ich für Eisen“, die sich mit Pirnas Rolle als Garnisonsstadt und der anfänglichen Kriegsbegeisterung zur Zeit des Ersten Weltkriegs beschäftigt.

Die aufstrebende Industriestadt Pirna gewann im ausgehenden 19. Jahrhundert immer mehr an Bedeutung als Garnisonsstandort. Nach der Stationierung der ersten Abteilung des Königlich-Sächsischen 2. Feldartillerie-Regiments Nummer 28 kam es zu einer beständigen Erweiterung der Truppenstärke. Zur Unterbringung der Mannschaften entstanden an der Rottwerndorfer Straße große Kasernenbauten. Das militärische Areal im Süden der Stadt erstreckte sich auf 1,2 Kilometer Länge.

Eintrittskarten zur zweistündigen Führung sind im Vorverkauf zum Preis von 4 € direkt im StadtMuseum Pirna (03501-556 461) und natürlich zur Führung direkt vor Ort erhältlich. Der Treffpunkt ist auf der Rottwerndorfer Straße 45 (Wachtgebäude der „Grauen Kaserne“).

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1