Stadt

Schul-Umzüge in Pirna - Fertigstellung und Bezug der Interimsschulen pünktlich zu Schulbeginn

Aktuell sind die Pirnaer Diesterweg-Grundschule und die Pestalozzi-Oberschule im Umzugsstress. Bevor die Umzüge in ihre Interimsschulen jedoch starten konnten, stemmte die Stadt Pirna einiges an Sanierungs- und Aufbauarbeiten:

Diesterweg-Grundschule zieht in Mobile Raumeinheit auf der Schiller-Straße Die Stadt Pirna ließ den Standort Schillerstraße 38a seit Anfang Juni als Schulcontainerstandort einrichten. Eine mobile Raumeinheit (MRE) wurde dort als eine Interimsschule für die Diesterweg-Grundschule installiert, die ab August 2018 komplett saniert wird. Die mobile Raumeinheit besteht aus 128 Container-Einzelmodulen. Die Containeranlage wurde auf einer Grundfläche von 756 m² in drei Ebenen (EG, 1.OG, 2.OG) errichtet. In der MRE ist Platz für 370 Schüler, welche bis voraussichtlich Februar 2020 dort unterrichtet werden. Insgesamt stehen in der Interimsschule - 16 Klassenzimmer, - ein Mehrzweckraum, - ein PC-Kabinett, - zwei Fachkabinette für den Werkunterricht, - zwei Vorbereitungsräume, - Lehrerzimmer sowie - in jeder Etage entsprechenden Sanitärräume und diverse Nebenräume zur Verfügung. Die MRE wurde mit einer Telefon- und Brandmeldeanlage ausgestattet. Die Baukosten für den Auf- und Abbau der MRE einschließlich Mietkosten für den Zeitraum von zwei Schuljahren sowie den bauvorbereiteten Baumaßnahmen und der Herstellung der Außenanlagen betragen ca. 1.9 Mio. Euro. Oberschule "Johann Heinrich Pestalozzi“ zieht in das Schulgebäude auf der Nicolaistraße Der Stadtrat beschloss die Gesamtsanierung und -modernisierung des Gebäudes auf der Nicolaistraße 3 zwischen 2020 und 2022, damit einzelne Etagen oder Raumgruppen sowie die Aula von Institutionen, Hort und Vereine bzw. Dritte genutzt werden können. Das Gebäude befindet sich im Fördergebiet Friedenspark im Programm des städtebaulichen Denkmalschutzes. Die Gesamtsanierung des Gebäudes ist Bestandteil des Maßnahmenkonzeptes. Bis 2020 dient das Schulgebäude jedoch zunächst der Interimsunterbringung der Oberschule „Johann Heinrich Pestalozzi“ – währenddessen das Stammgebäude in Copitz umfassend saniert und erweitert wird – sowie des Horts der Diakonie, für den ein neuer Standort gesucht wird. Die Stadt zog aus diesem Grund Sanierungs- und Modernisierungsleistungen am Gebäude vor. Insgesamt ließ die Stadt Pirna 13 Klassenzimmer und 10 Fachkabinette (Lehrküche, Holzbearbeitung, Elektrotechnik, Nähkabinett, Computer I & II, Kunst, Musik, Chemie/ Biologie, Physik) herrichten. Die Rettungswege und die Entrauchungsanlage wurden geprüft und modernisiert, gleiches geschah mit sämtlichen Medienanschlüssen, insb. der Elektroversorgung. Das Dach des Gebäudes wurde bereits erneuert. Die Außenanlagen bleiben im Bestand. Die Kosten der Herrichtung des Gebäudes belaufen sich auf rd. 750.000 Euro und werden über die geförderte Maßnahme der Gesamtsanierung finanziert.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1