Stadt

Pirna unterstützt Remscheid – Trocknungstechnik auf dem Weg in die Partnerstadt

Am kommenden Montag, 9. August 2021 machen sich zwei Pirnaer Feuerwehrkameraden mit einem Fahrzeug des Katastrophenschutzes auf den Weg nach Remscheid.

Im Gepäck haben sie 8 Bautrockner, 20 Kondensat-Trockner und 15 Fässer mit jeweils 150 Kilo Trocknungsgranulat für die Ortsteile der Partnerstadt, die von der dramatischen Flutkatastrophe im vergangenen Monat getroffen wurden. Die Technik soll den geschädigten Unternehmen helfen, die bauliche Substanz zu trocknen und damit zu retten. Voraussichtlich in den Abendstunden werden die Kameraden in Pirnas Partnerstadt eintreffen und abladen. Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke: „Pirna hat zu den beiden jüngsten Hochwasserkatastrophen 2002 und 2013 überwältigende Hilfe unter anderem auch aus Remscheid erfahren. Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, diese Hilfsbereitschaft nun zurückzugeben. Freundschaftliche Partnerschaften sind nicht nur in guten Zeiten füreinander da. Unsere gemeinsame Beziehung zeigt, dass wir vor allem in schlechten Zeiten füreinander einstehen. Ich wünsche im Namen aller Pirnaer der geschädigten Region viel Kraft und Zuversicht!“

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1