Stadt

Pirna fördert Kunst und Kultur und vergibt freiwillige Zuschüsse i.H.v. ca. 80.000 Euro

Auf Grundlage der „Richtlinie zur Förderung kultureller Vereine und Gruppen in der Stadt Pirna“ fördert die Große Kreisstadt mit Beschluss des Stadtrates jährlich und auf freiwilliger Basis im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel Projekte und Einrichtungen im Bereich Kunst und Kultur.

Dieses Jahr vergab die Stadt insgesamt ca. 80.000 Euro. Die Räte beschlossen unter anderem eine Förderung für „Der Retter der Stadt Pirna Theophilus Jacobäer" mit seinem Historien-Laienschauspiel "Der Retter", den Kunstverein Sächsische Schweiz e.V., den ProGraupa e.V. und die Ausrichtung der Richard-Wagner-Spiele 2019, das Uniwerk, die Elbland Philharmonie Sachsen, die Kleinkunstbühne Q24 e.V., den Mal- und Zeichenzirkel Pirna-Sonnenstein e.V., das Kuratorium Altstadt Pirna e.V. für seine denkmalpflegerische Bildungsarbeit im Rahmen von Vorträgen, Ausstellungen, Führungen und Exkursionen sowie den Förderverein Landschloss Zuschendorf e.V. für die Botanischen Sammlungen, die Landkreisgalerie und das Landschloss.
Es waren 37 Fördermittelanträge fristgerecht eingegangen. Insgesamt waren Zuschüsse in Höhe von ca. 108.000 EUR beantragt.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1