Stadt

Pirna beteiligt sich auch weiterhin an „Gästekarte mobil“ – Mobilitätskarte für die Sächsische Schweiz auch in Pirna ein Erfolg

Seit 2020 ist die Große Kreisstadt Pirna bei der Mobilitätskarte Sächsische Schweiz des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz e.V., auch „Gästekarte mobil“, dabei.

Durch den Ausbruch der Corona-Pandemie war deren Startphase ab April 2020 jedoch überschattet. Auf Grund der eingeschränkten Reisemöglichkeiten in der Anfangssaison 2020 sowie 2021 und der damit fehlenden realistischen Betrachtung dieses Zeitraums bot der TVSSW daher eine Verlängerung der Pilotphase an. Dieser stimmten die Pirnaer Räte in ihrer vergangenen Sitzung nun zu.

Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke: „Alle beteiligten Partner haben bisher sehr viel positives Feedback zur ‚Gästekarte mobil‘ erhalten. Die kostenfreie Fahrt mit Bus und Bahn ist ein deutlicher Mehrwert, den die Gäste als Gegenleistung für die Zahlung der Gästetaxe wahrnehmen. Die ‚Gästekarte mobil‘ steigert somit die Wettbewerbsfähigkeit des Tourismusmagnets Pirnas, aber auch der Tourismusregion insgesamt.

Hintergrund:

Die Sandsteinstadt Pirna war die erste Kommune in der Sächsischen Schweiz, die gemeinsam mit dem Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V., dem Regionalverband Sächsische-Schweiz – Osterzgebirge GmbH (RVSOE) sowie den Partnerunternehmen im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) das Projekt „Gästekarte mobil“ erprobten. Seit diesem Jahr haben sich dem Projekt weitere Kommunen angeschlossen. Die „Gästekarte mobil“, die man mit Entrichtung der Gästetaxe erhält, ist eine Mobilitätskarte. Alle Übernachtungsgäste der Stadt Pirna können während ihrer Urlaubszeit mit dieser Karte Verkehrsmittel der Tarifzonen Pirna, Bad Gottleuba, Bad Schandau und Neustadt in der Sächsischen Schweiz kostenfrei nutzen. Der Gast kann den Betrag der Gästetaxe direkt ins Verhältnis zum Fahrpreis setzen und sieht unmittelbar die Ersparnis, die er dann wiederum in andere Urlaubsvergnügen (Eintritte, Gastronomie usw.) investieren kann.

Die Mobilitätskarte stellt aber nicht nur einen hervorragenden Service für die Gäste dar, sondern unterstreicht die Relevanz eines nachhaltigen Tourismus in der Region. Die Stadt schafft so in enger Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V. und den Verkehrsbetrieben einen wichtigen Anreiz für Gäste vom Auto auf den öffentlichen Nahverkehr umzusteigen. Pirna trägt mit dieser Maßnahme zu einem verminderten Verkehrsaufkommen und zu einer verbesserten Luftqualität bei. Außerdem kann die verstärkte touristische Nutzung des ÖPNV zur Erhaltung von Linien beitragen und damit für die einheimische Bevölkerung einen Nutzen stiften. Nähere Informationen zu den Nutzungsbedingungen sind unter www.saechsische-Schweiz.de/gaestekarte zu finden. 

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1