Kultur & Freizeit KTP

Neue Sonderausstellung „Wo Wagner weilte“ ab 13. Oktober in den Richard-Wagner-Stätten Graupa

Städte, Dörfer, Landschaften und auch Häuser erzählen eine Geschichte. Sie sind jedoch nicht nur Teil der Historie, sie prägen auch die Menschen, die in ihnen leben und arbeiten. So auch Richard Wagner, der in besonderem Maße durch seine Umgebung im Schaffen und in seiner Kreativität angeregt wurde.

Vor allem in Dresden und Umgebung, Prag und in Böhmen inspirierten ihn Orte und Landschaften. Ihnen wird in einer von der Euroregion Elbe/Labe geförderten Sonderausstellung im Jagdschloss Graupa nachgespürt. Feine, kolorierte Stiche des Architektur- und Landschaftszeichners Johann Carl August Richter werden aktuellen Standortfotos gegenübergestellt. Zudem entstand eine Publikation zu den 22 in der Schau präsentierten Wagnerorten, die auch über die Ausstellung hinaus als Reisebegleiter dienen soll.

Die Sonderausstellung „Wo Wagner weilte – Häuser und Landschaften von Dresden bis Prag“ wird am 12. Oktober 2018 um 19 Uhr offiziell eröffnet und ist bis einschließlich 17. März 2019 zu sehen.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1