KTP

Leseprojekte an der StadtBibliothek Pirna

Seit mehr als 10 Jahren engagiert sich die StadtBibliothek Pirna insbesondere dafür, die Leselust bei Kindern und Jugendlichen zu wecken und damit das Lesen nachhaltig zu fördern.

Nicht zuletzt reagiert sie damit auf die bildungspolitische Kernbotschaft der PISA-Studie, dass ein beträchtlicher Anteil von Kindern und Jugendlichen beim lebenslangen Bildungserwerb benachteiligt ist, wenn ihm die Kulturtechnik des Lesens fehlt. Gerade in Zeiten der digitalen Medien stellt Lesen eine unverzichtbare Schlüsselkompetenz dar.

Seit 2018 bietet die StadtBibliothek Pirna Schülerinnen und Schülern der zweiten bis vierten Klasse das Projekt LeseFrühling an, welches durch den Kulturraum Meißen-Sächsische Schweiz-Osterzgebirge gefördert wird. Corona zum Trotz gab es auch 2020 einen LeseFrühling, selbst wenn dieser erst im Sommer 2021 abgeschlossen werden konnte. Daran beteiligten sich 129 Kinder der Grundschule Sonnenstein erfolgreich, indem sie insgesamt 327 Bücher lasen. Ein ähnliches Projekt ist der Buchsommer Sachsen, der sich allerdings an Jugendliche im Alter von 11 bis 16 Jahren richtet. Ziel ist es, die Lust am Lesen aufrecht zu erhalten und dem sogenannten „Leseknick“ im Übergang zur Pubertät zu begegnen.

Die Anfänge des Buchsommers an der StadtBibliothek Pirna reichen bis ins Jahr 2008 zurück. Seit 2012 wird das Buchsommer-Projekt vom Landesverband Sachsen im Deutschen Bibliotheksverband e.V. initiiert. In der Vergangenheit hat die Pirnaer Stadtbibliothek im sächsischen Vergleich immer wieder vordere Ränge belegt. 2019 konnte sie mit der Aktion 639 Schüler erreichen und selbst unter Corona 2020 waren es noch 481.

Seit dem 12. Juli lädt die Stadtbibliothek auch in diesem Jahr Schüler der Stadt und Region zum Buchsommer ein. Mehr als 450 Mädchen und Jungen der 5. und 6. Klassen haben die Bibliothek in den ersten drei Wochen schon besucht und über 1400 Bücher gelesen. Aus einem umfangreichen neuen Sortiment wählen die Teilnehmer drei Bücher zur Lektüre aus. Wer es schafft, diese bis zum 6. September 2021 zu lesen, erhält am Ende eine Urkunde und eine Überraschung.

Als Lesetipp dafür könnten die ausgewählten Titel der Jugendjury dienen: Von 2020 Anna Benning: „Vortex – der Tag, an dem die Welt zerriss“; 2019 Karin Lankers: „Zurück auf gestern“ oder 2018 Kathrin Lange: „Die Fabelmacht-Chroniken: Flammende Zeichen“.

Zum bisherigen Erfolg des Buchsommers trugen neben dem engagierten Bibliotheksteam Schülerpraktikanten, der Förderverein der Bibliothek und zahlreiche Sponsoren bei.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1