Stadt

Hochwassersanierung am Elberadweg abgeschlossen – Stadt Pirna stellt Geh- und Radwegbrücke über Gottleuba fertig

Der Elberadweg bei Pirna ist ab sofort wieder vollständig befahrbar. Bereits am vergangenen Freitag konnte die neuerbaute Brücke über die Gottleuba, über die der Elberadweg verläuft, für Radler und Fußgänger freigegeben werden.

Mit dieser Baumaßnahme schließt Pirna gleichzeitig die letzte Maßnahme im Rahmen der Hochwassersanierung des Elberadweges ab. Während der Bauarbeiten an der Gottleuba-Brücke ließ die Stadt außerdem alle Markierungen am Elberadweg auf Pirnaer Flur auffrischen. Das Junihochwasser 2013 hatte das Bauwerk vollständig überflutet. Zudem schwemmte das Hochwasser Treibgut an, welches die Brücke massiv am Überbau, an den Widerlagern und den Pfeilern beschädigte. Die alte Geh- und Radwegbrücke musste daher komplett abgerissen und anschließend neu erbaut werden. Der Ersatzneubau hat eine Gesamtbreite von 4,00 m und eine erhöhte Tragfähigkeit von 40 Tonnen, damit bei erneuten Hochwasserereignissen Pump- und Spühlfahrzeuge das Hauptpumpwerk an der Gottleuba erreichen können. Die Kosten der Gesamtmaßnahme belaufen sich auf rd. 1 Mio. Euro und werden vom Freistaat Sachsen sowie der Bundesrepublik Deutschland im Rahmen der Beseitigung der Hochwasserschäden aus 2013 gefördert.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1