KTP

Das unsichtbare Pirna – eine Führung zu archäologischen Fundstellen im Altstadtgebiet

Am Sonntag, 21. Juni 2020 führt ein öffentlicher Rundgang anlässlich der Internationalen Tage der Archäologie zu ehemaligen Grabungsstellen in Pirna. Dabei können die Teilnehmer wichtige Funde im Stadtgebiet kennenlernen.

Wenn eine Grabung beendet und der Bericht geschrieben ist, lagern die Funde wohlgeordnet im Depot. Wo Archäologen einst forschten, steht dann ein neues Haus, liegen Rohre in der Erde oder führt die sanierte Straße durch die Altstadt. Doch was hat es Neues für die Stadtgeschichte gebracht? Ausstellungen und Veröffentlichungen sind wichtige Instrumente, um diese wissenschaftlichen Ergebnisse publik zu machen. Aber auch eine Führung auf den Spuren der Archäologen kann viel Wissenswertes und Interessantes vermitteln, so auch das Angebot vom StadtMuseum Pirna. Sabine Holtermann vom Pirnaer Museum nimmt die Teilnehmer mit auf eine spannende Tour zu wichtigen Fundstellen in Altstadt und lässt sie vergessene Spuren der frühen Besiedlung entdecken.


Der zweistündige Spaziergang startet um 10 Uhr am Eingang des Museums (Klosterhof 2) und präsentiert die Ergebnisse von dreißig Jahren archäologischer Forschung durch das Landesamt für Archäologie Sachsen und das StadtMuseum Pirna. Die Teilnahme kostet 4 €. Karten sind im Stadtmuseum erhältlich. Weitere Informationen www.pirna.de/stadtmuseum.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1