Mein lieber Schwan, Malerei und Grafik von Elke Daemmrich

Elke Daemmrich weilt bereits zum dritten Mal zu einem Arbeitsaufenthalt im Lohengrinhaus in Graupa. So wie sich Richard Wagner musikalisch durch die Landschaft inspiriert fühlte und aus der Ruhe des Ortes Kraft schöpfte, ist es für die Künstlerin darüber hinaus der durch Wagner gesetzte Genius Loci, der sie zum Schaffen anregt. Der Mensch und Schöpfer Wagner, Natur und Kultur verbinden sich in ihrem Schaffen in immer neuen Gedankenebenen.

Mit der für die Künstlerin neuen Technik des Holzschnittes wurde das Thema Schwan in den Mittelpunkt des Schaffens gerückt, das auch in der aktuellen Sonderausstellung der Richard-Wagner-Stätten facettenreich beleuchtet wird. Thematisch reflektieren die Arbeiten den Schwanenmythos der Oper „Lohengrin“, die mythologischen Verbindungen zwischen Schwänen und Walküren bzw. Engeln sowie den von Wagner mitbegründeten modernen Mythos des Schwarzen Schwans.

 

Die Kabinettausstellung mit Malerei und Grafik von Elke Daemmrich wird am 26. September um 17 Uhr eröffnet, im Anschluss an das Konzert des Minguet-Quartetts. Eine Einführung wird der Wissenschaftliche Mitarbeiter des Hauses Dr. Wolfgang Mende geben. Danach lädt die Künstlerin in ihre derzeitigen Arbeitsräume im Lohengrinhaus ein, wo sie weitere aktuelle Arbeiten vorstellt.

 

Die Sonderausstellung kann während der Museumsöffnungszeiten besichtigt werden (Do/Fr/Mo 11–17 Uhr, Sa/ So/feiertags 10–17 Uhr). Dienstag und Mittwoch ist das Museum geschlossen.



Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1