Hauptlogo
Die derzeitige Außentemperatur in Pirna beträgt 28 ℃ 28 ℃
Der Pegelstand der Elbe in Pirna beträgt derzeit 1,6 Meter 1,6
Spracheinstellungen
Einstellungen zur Barrierefreiheit
-
100%
+
Menü öffnen Menü schließen

Führung zum Pirnaer Skulpturensommer mit Matthias Jackisch

Durch die Führung begleiten die Kuratorin Christiane Stoebe und der Bildhauer Matthias Jackisch.

 

Matthias Jackisch (*1958) lebt und arbeitet in Tharandt und ist mit einigen Werken im aktuellen Skulpturensommer vertreten. Seit 1997 arbeitet er an Flöten aus Stein, die ihm eine Möglichkeit bieten, den Stein im Raum erklingen zu lassen. Er wird die Führung mit einigen Beispielen aus seinem Repertoire bestreiten.

 

Bitte beachten Sie, dass zur Führung im Gelände mehrere Treppen zu überwinden sind, das Gelände ist für Rollstuhlfahrer sowie Gäste mit Rollator nur sehr eingeschränkt zugänglich.

 

DER SKULPTURENSOMMER

 

Jedes Jahr von Mai bis September findet auf dem Sonnenstein hoch oben über der Stadt Pirna eine Kunstausstellung statt, die in ihrer Art wohl einmalig ist. Unterhalb des Schlosses Sonnenstein, das heute das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge beherbergt, liegen die Bastionen. Die wuchtigen Mauern der Wehranlage der ehemaligen Festung Sonnenstein sind schon von weither zu sehen und schmiegen sich förmlich an die Felsformation, die über die historische Altstadt Pirnas wacht. Das Zusammenspiel von kolossaler Verteidigungsarchitektur und figürlicher Kunst bietet eine reizvolle Symbiose der scheinbar so widersprüchlichen Kontraste.

 

CANALETTO ZU EHREN – SINNBILDER IN STEIN - 2022

 

Dem 300. Geburtstag des Malers Bernardo Bellotto, genannt Canaletto (1722 – 1780), zu Ehren zeigt der Pirnaer Skulpturensommer 2022/23 „Sinnbilder in Stein“. Dank der Sandsteinwerke Pirna, der Zwingerbauhütte Dresden und sechszehn zeitgenössischen BildhauerInnen aus Deutschland werden originale Barockwerke wie Putti und mythologische Figuren Steinskulpturen der Gegenwart gegenübergestellt. Dadurch entstehen besonders reizvolle Spannungslinien zwischen den Skulpturen, aber auch tiefe Sinnbilder, die die äußerlichen Erscheinungen und das innere Wesen des Mensch- Seins beleuchten. Dabei liegt das Augenmerk ausdrücklich auf dem Material Stein. Mit Werken aus dem Dresdner Zwinger von Paul Egell, Christian Kirchner, Johann Joachim Kretzschmar, Balthasar Permoser, u. a.

 

Ein Projekt der Stadt Pirna und der Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH


Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1