Zeit gezeichnet – Eulenspiegeleien von Peter Dittrich

Galerieausstellung – 12. Juni bis 3. Oktober 2021

Das StadtMuseum Pirna widmet dem Karikaturisten und Zeichner Peter Dittrich zum 90. Geburtstag eine Ausstellung, in der ein Querschnitt seines umfangreichen und vielseitigen Schaffens gezeigt wird.

Er war Mitbegründer der ab 1. Mai 1954 wöchentlich erschienenen Satirezeitschrift „Eulenspiegel“ und zählte zu den produktivsten und vielseitigsten Grafikern seines Metiers. Sein über vierzigjähriges Schaffen war einerseits geprägt von der politischen Karikatur in Zeiten des Kalten Krieges, weltweiter Umweltzerstörung und der Kritik am Kapitalismus. Andererseits hielt er geradezu dokumentarisch dem DDR-Alltag, mit seiner Nischenkultur, Mangelwirtschaft und den Tücken des täglichen Lebens den Spiegel vor.

Er thematisierte detailversessen den oft fragwürdigen Umgang mit Geschichte und Baudenkmalen, prangerte den modernen Städtebau, die missratene Kunst am Bau, die kitschige Konsumgüterproduktion oder die verordnete Kulturpolitik an.  Als scharfsinniger Beobachter der Gesellschaft war er nicht nur ein gefragter Pressezeichner, sondern arbeitete auch für das Trickfilmstudio in Dresden sowie für den
Deutschen Fernsehfunk.

Die Umbruchzeit Anfang der 1990er-Jahre begleitete er mit kritischem Blick. Seine aktuellen Tageskarikaturen für die „Sächsische Zeitung“ 1990/1991 zeigen ihn erneut als scharfsinnigen Augenzeugen auch in dieser geschichtsträchtigen Periode, fernab vom allgemeinen “Hurra-Geschrei“. Weiterhin illustrierte Peter Dittrich Jugendbücher für den Kinderbuchverlag Berlin.

 

Karikaturenbörse

Zum Abschluss der Ausstellung veranstaltet das StadtMuseum Pirna mit der Hauptleihgeberin und Kuratorin Elisabeth Bartel eine Karikaturenbörse, bei der ausgewählte Werke Peter Dittrichs zum Verkauf angeboten werden.

Verkaufsliste

Nr.

Titel

Preis in Euro

Bemerkung

1

Studienarbeiten/Materialdruck

je 150,00

 

2

Merk dir Baby, die wirklich revolutionären Inszenierungen finden heutzutage …., o.J.

200,00

 

3

Standardisierter Wohnkomplex mit kreativen Freiräumen, o.J.

60,00

 

4

Gespräch mit einem Psychologen, o.J.

60,00

 

5

Grillparty, 1972

100,00

 

6

Er will sich nicht in unser Kollektiv einfügen. Er fährt nur hierher, um zu faulenzen., o.J.

150,00

 

7

Angefangen hat alles damit, als ich diese alte Laube  erbte!, o.J.

120,00

 

8

Die Gewalt des Fragmentarischen oder Nachwirkungen einer Bildungsreise, 1984

120,00

 

9

Seltsam, ich hab ihm schon immer mißtraut., o.J.

80,00

 

10

Nachhaltige Nutzung, o.J.

100,00

 

11

Konvolut Buchillustrationen (Vitrine)

200,00

 

12

Keine Gewalt, o.J.

120,00

 

13

Pilzangebote, o.J.

80,00

 

14

Raureif, 1967

120,00

 

15

Saisonbeginn oder Frühlingserwachen, 1971

200,00

 

16

Feuerwerktätige aus Feuerwerk, 1978

600,00

 

17

Jahresrückblick, 1963

700,00

 

18

Zirkus Busch, 1972

700,00

 

19

Maskenpflicht, o.J.

 

gekauft

20

Flaschenzirkus, 1964

 

gekauft

21

Als Gladiator…., 1971

90,00

 

22

Wir sind doch nicht von gestern, 1987

800,00

 

23

Wenn Sie mit anfassen, können Sie`s gleich mitnehmen!, o.J.

150,00

 

24

Der Optimist, o.J.

200,00

 

25

Nur ein hintergründiger Schalck?, o.J.

250,00

 

26

Die örtlichen Organen meinen, wir brauchen mehr Heimatgefühl und Gemütlichkeit, o. J.

80,00

 

27

Denkmäler – Denk mal! – 2 Arbeiten

180,00

reserviert

28

Ratskeller vor und nach der Renovierung, 1987

100,00

 

29

Das Filetstück, o.J.

150,00

 

30

Dachbodenfunde, o.J.

100,00

 

31

Parksanierung, 1980er Jahre

100,00

 

32

Die Rekonstruktionsbrigade? Nein erst ihr Vorkommando, 1987

250,00

 

34

Sanierung, 1979

200,00

reserviert

33

Das erste Jahr ohne Zwangsumtausch! Welch schwer erkämpfter Sieg der Menschlichkeit!, 1990

80,00

reserviert

35

Stasi-Auflöser, 1989

120,00

 

36

Notschlachtung! …., 1990

80,00

 

37

Frühjahrsvorbereitung oder die vorläufige Überbrückung der Talsohle, 1990

80,00

 

38

Der Luftschutzkapitän geht als Letzter von Bord, o.J.

100,00

 

39

Aschenputtel und die Sterntaler, 1990

80,00

 

40

Modernes Landschaftsdesign, 1990er Jahre

150,00

 

41

Glaubst du nun, daß Radwandern gar nicht so gesund ist? (Entwurf), 1970er Jahre

120,00

 

42

Vision 2000 …, 1991

180,00

 

43

Faule Grete, 1958

80,00

 

44

Was wäre auch die beste Pop-Masche ohne kritische Aneignung des Kulturerbes, 1973

80,00

 

45

Pressetermine in der Kunstausstellung

90,00

 

46

Das Zeitalter des Kindes oder: Vom bürgerlichen Erziehungsideal zum Recht auf Dauerinfantilität, um 1989

100,00

reserviert

47

Design im Wandel, 1970

80,00

 

48

Trinken für die Sicherheit, 1964

80,00

 

49

Ausfahrten, 1965

80,00

 

50

Das Wichtigste bei Galeriebesuchen ist das Schaffen einer bestimmten sakral-feierlichen Grundstimmung, o.J.

80,00

 

51

Wir bedienen uns modernster Technik…, o.J.

80,00

 

52

Illustrationen zu Texten im Eulenspiegel, o.J. (Konvolut)

120,00

 

53

Abgelehnte Vorschläge, Titelseite Heft 7/1959

250,00

 

54

Der Suppenkasper,1959

200,00

 

55

Der Rattenfänger, 1955

300,00

reserviert

 


Peter Dittrich

Das Leben sowie Wirken des Künstlers begann im sächsisch-böhmischen Raum.
Am 31. 07. 1931 kam er als Sohn eines Lithographen in Teplitz-Schönau (heute Teplice) zur Welt. Die Familie siedelte zwischen 1936 und 1945 mehrfach zwischen Aussig (heute Ústi nad Labem) und Dresden um.

Nach Kriegsende begann eine Odyssee durch mehrere Internierungslager bis nach Ribnitz-Damgarten in Mecklenburg. Erst im Sommer 1947 erfolgte eine Zuzugsgenehmigung nach Dresden. Ein Jahr später nahm Peter Dittrich sein Studium an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden auf. Der Weggang vieler fähiger Lehrkräfte führte zum Wechsel an die Hochschule für Angewandte Kunst Berlin-Weißensee. Nach Beendigung der Ausbildung war er freiberuflich als Buchillustrator, Pressezeichner, Karikaturist und Trickfilmgestalter tätig.

1993 erschienen seine letzten Arbeiten im „Eulenspiegel“ zum Thema Wiedervereinigung Deutschlands. Bis zu seinem Tod 2009 lebte er zurückgezogen in der Nähe von Strausberg bei Berlin.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1