Hauptlogo
Die derzeitige Außentemperatur in Pirna beträgt 26 ℃ 26 ℃
Der Pegelstand der Elbe in Pirna beträgt derzeit 1,8 Meter 1,8
Spracheinstellungen
Einstellungen zur Barrierefreiheit
-
100%
+
Menü öffnen Menü schließen

ÖPNV-Konzept

Mit dem Verkehrsentwicklungsplan Pirna 2030 wurde eine wichtige Grundlage zur weiteren Verkehrs-, Stadt- und Umweltentwicklung in Pirna geschaffen.

Die Einwohner und Gäste der Stadt sollen möglichst viele Wege mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln zurücklegen: zu Fuß, mit dem Rad – und vor allem auch mit den Stadtbussen. Dies kann jedoch nur funktionieren, wenn die Linienführungen und Abfahrtszeiten der Stadtbuslinien den tatsächlichen Bedürfnissen der der Pirnaer und der Besucher der Stadt gerecht werden. Pirna hat deshalb zusammen mit dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge als Aufgabenträger und der Regionalverkehr Sächsische Schweiz – Osterzgebirge GmbH (RVSOE) als Erbringer des Busverkehrs das Pirnaer Stadtbusliniennetz untersucht, um herauszufinden, wo bereits gute Verbindungen bestehen und wo Verbesserungsbedarf besteht.

Die Bürger haben sich intensiv an er Erarbeitung von Planungs- und Lösungsansätzen beteiligt und wichtige An­re­gun­gen, Vor­schlä­ge und kon­struk­ti­ve Kri­tik zur Wei­ter­ent­wick­lung des Öffentlichen Personennahverkehrs gegeben.
Im Ergebnis liegt seit Ende 2020 ein Konzept für ein verbessertes Stadtbusliniennetz vor. Der Ergebnisbericht samt vorgeschlagenen Linienführungen und Fahrplanentwürfen steht im Ratsinformationssystem zur Verfügung. Über die Projektseite pirna2030.de kann man sich noch einmal rückblickend über den Pla­nungs­pro­zess informieren.

Das neu entwickelte Fahrplankonzept entspricht in seiner vollsten Umsetzung dem Idealzustand des Stadtbusliniennetzes. Allerdings bedarf es zur Umsetzung auch einer Steigerung der jährlichen Fahrplanleistung um ca. + 40% gegenüber dem heutigen Angebot. Diese Steigerung ist nicht kostenneutral gegenüber dem Status quo umzusetzen. Momentan finden deshalb zwischen der Stadt Pirna, dem Landkreis Sächsische Schweiz – Osterzgebirge und der RVSOE noch Abstimmungen zur finanziellen Untersetzung des neuen Konzeptes statt. Dabei wird insbesondere geprüft, wie das Konzept schrittweise umgesetzt werden kann.

Umgesetzte bzw. in Umsetzung befindliche Maßnahmen

  • Zum Fahrplanwechsel am 12.12.2021 wurde die Stadtbuslinie N Pirna – Neundorf über den bisherigen Endpunkt am Dorfplatz (Haltestelle Neundorf Wendeplatz) hinaus um ca. 1.100 Meter bis zum Forstweg (ehemals GBS Wiesenhof) verlängert. Hier wurde eine neue Wendestelle errichtet..
  • Zum Fahrplanwechsel am 12.12.2021 wurde die Regionalbuslinie 219 Pirna Zehista – Cotta – Berggießhübel – Bad Gottleuba zur PlusBus-Linie 219+ aufgewertet. PlusBus-Linien erfüllen Qualitätskriterien hinsichtlich des einheitlichen Linienverlaufs, einheitlicher Abfahrtszeiten und einer festgelegten Taktung. In diesem Zusammenhang ergaben sich auch Folgeänderungen für die Stadtbuslinie Z Pirna – Zehista – Zuschendorf – Dohma. Insgesamt besteht damit im Verkehrskorridor im Seidewitztal ein attraktives Busangebot. Außerdem erfolgte eine Ausrichtung der Bedienzeiten auf die Taktzeiten der S-Bahn, so dass in/aus Richtung Dresden ein günstiger Umstieg ermöglicht wird .
Pirnas neues Stadtbusliniennetz
Informieren
Wo soll die Reise hingehen? An welcher Stelle besteht Optimierungsbedarf? Hier besteht die Möglichkeit, sich zu informieren.
Verkehrsplanung in Pirna
Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1