Energie & Umwelt Stadt

Pirna will Baumbestand erhalten – Stadt bittet um Baumerhalt, freiwillige Pflanzungen und Spenden

Das Stadtbild, bezogen auf das innerstädtische Grün, veränderte sich in den letzten Jahren stark: Vor allem im privaten Bereich fiel immer mehr Baumgrün der Säge zum Opfer. Die Stadt Pirna erhält ihren Aufruf zum Baumerhalt, zu freiwilligen Pflanzungen im Privatbereich und zu Spenden weiterhin aufrecht.

In Bezug auf Spenden für neue Baumpflanzungen waren die letzten beiden Jahre erfreulicher- und dankenswerterweise mit Abstand die besten. Von August bis Dezember 2019 wurden 950 Euro gespendet. Im Zeitraum zwischen Januar bis November 2020 wurde 625 Euro gespendet. Die Spenden aus 2019 verwendete die Stadt, um den zerstörten Baumbestand im Thälmannpark wiederaufzubauen. Die Bäume fielen dem Sturmtief Eberhard im Frühjahr 2019 zum Opfer. Es wurden die „Bäume des Jahres“ Trauben-Eiche (2014), Ess-Kastanie (2018) und Flatter-Ulme (2019) sowie botanische Besonderheiten wie z.B. die Farnblättrige Buche und der Tulpenbaum gepflanzt. Die Spenden aus diesem Jahr werden erst im nächsten Frühjahr verplant.

Die Stadt Pirna kann im Schnitt jährlich 40 Neu- und Ersatzpflanzungen realisieren. Die Pflanzungen werden im zeitigen Frühjahr und im späten Herbst vorgenommen. Für jeden neu gepflanzten Baum sind nicht nur die einmaligen Anschaffungs- und Pflanzkosten zu betrachten, sondern auch – insbesondere in Zeiten des Klimawandels – deren laufende Pflege- und Bewässerungskosten.

Grüne Strukturen innerhalb einer Stadt bilden die Grundlage für ein günstiges Stadtklima sowie Artenvorkommen und tragen damit wesentlich zur Aufwertung von Wohngegenden bei. Die Stadtverwaltung begrüßt deshalb auch weiterhin jede freiwillig geleistete Pflanzung im privaten Bereich als auch Spenden unter Angabe des Spendenzwecks „Baumpflanzung“ an folgendes Konto:

Große Kreisstadt Pirna
Ostsächsische Sparkasse Dresden
IBAN: DE72 8505 0300 3000 0004 52
BIC: OSDDDE81XXX

Für ca. 150 Euro kann die Stadt Pirna eine herkömmliche, häufige Baumart erwerben. Botanische Besonderheiten oder Seltenheiten liegen preislich zwischen 200 und 300 Euro.

Diese Webseite nutzt Cookies, um sicherzustellen, dass Sie bei der Nutzung die bestmögliche Erfahrung machen. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Ablehnen AKZEPTIEREN
1