Bereiche

Navigation

Inhalt

StadtMuseum Pirna

Stadtmuseum Pirna - Galerie

Das im Areal des vormaligen Dominikanerklosters gelegene StadtMuseum ist eines der ältesten im Freistaat Sachsen und wurde bereits 1861 durch den Städtischen Gewerbeverein gegründet. Ab 1878 entstanden auch beim Gebirgsverein für die Sächsische Schweiz museale Sammlungen zu Natur- und Volkskunde sowie zur Heimatgeschichte. Beide Bestände wurden später vereinigt, die Ausstellungen befinden sich seit 1923 im Kapitelsaalgebäude des Klosters.

Nach einer langen baulichen Instandsetzung ist das Stadtmuseum 1993 wiedereröffnet worden. Die neuen Ausstellungen sind dem Elbsandstein und der Stadtgeschichte gewidmet. Zusätzlich wurde ein Gebäuderest, der teilweise aus der Klosterzeit stammt, zum Eingangsgebäude des Museums ausgebaut. Die architektonische Lösung mit altem Mauerwerk und modernen Einrichtungen erhielt bei einem Wettbewerb den Preis des Bundesbauministeriums.

Hier zu allen Veranstaltungen des StadtMuseum Pirna.

Aktuelles

13.03.2019, Quelle: KTP, Kategorie: Kultur/Freizeit

Stadtmuseum sucht Pirnaer Fluchttagebücher für Projekt auf der Leipziger Buchmesse

Während der Leipziger Buchmesse vom 21. bis 24. März präsentiert sich das StadtMuseum Pirna als Kooperationspartner des Projektes „Black Box. Woher komme ich? Wohin gehe ich?“.

Ein schwarzer Kunstraum in der Osthalle des Leipziger Hauptbahnhofes, der symbolisch für Transport, Ankommen und Abschied steht, wird in dieser Zeit zum „Ort der Reflexion über Flucht und Heimatverlust“. Vier Tage lang planen die Veranstalter Lesungen, Podiumsdiskussionen und Musik. Gezeigt werden zudem Drei-Minuten-Dokumentarfilme (auch von Pirnaer Bürgern) mit Interviews mit Geflüchteten aus den verlorenen Ostgebieten des Deutschen Reiches, aus der DDR, Syrien, Afghanistan.

Das Stadtmuseum, das sich im Rahmen der Ausstellung zum 75. Jahrestag des Kriegsendes 2020 mit dem Thema „Kriegskinderschicksale – Dialog der Generationen“ beschäftigt, sucht dafür noch Tagebücher, in denen Fluchterfahrungen beschrieben sind. Pirnaer Bürger sind eingeladen, diese einzureichen oder selber in Leipzig daraus zu lesen. Das Stadtmuseum möchte damit aufmerksam machen, auch auf die Schicksale der Flüchtlinge heute, vor allem der Kinder.

Das Projekt möchte versuchen, die Erkenntnisse der deutschen Kriegskinder auf Ereignisse in anderen Ländern zu übertragen. Denn in jedem Land, in dem Krieg geführt wird, machen Menschen vergleichbare Erfahrungen. Anhand der deutschen Geschichte wird deutlich, wie diese Erlebnisse weiterwirken und das Zusammenleben auch künftiger Generationen prägen.

Weitere Informationen und Kontakt: StadtMuseum Pirna, Katrin Purtak, Telefon: 03501/4658332.


Kontakt

Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH - Presse & Öffentlichkeitsarbeit

Am Markt 7
01796 Pirna
Tel.: 03501 556 455
Fax.: 03501 556 12 455
Kontakt
Karolina Manitz

Informationen

Events und Tickets

Bild Kultur & Tickets

Besucheranschrift

StadtMuseum Pirna

Klosterhof 2

01796 Pirna

Tel. +49 3501 556-461

Fax +49 3501 556-401

Kontakt


Öffnungszeiten

Mo geschlossen
Di – So 10 – 17 Uhr
feiertags 10 – 17 Uhr


Eintritt

4,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro


Geschäftssitz / Postanschrift


Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH
Stadtmuseum Pirna

Am Markt 7
01796 Pirna

Bankverbindung:
Ostsächsische Sparkasse Dresden
IBAN:
DE 74 8505 0300 3100 111400
BIC: OSDDDE81XXX

Steuernummer
210/112/03369

eingetragen beim
Amtsgericht Dresden
HRB 23792

Aufsichtsratsvorsitzender
Klaus-Peter Hanke

Geschäftsführer
Christian Schmidt-Doll

 
Ostsächsische Sparkasse Dresden