Bereiche

Navigation

Inhalt

Presseinformationen der Stadt Pirna und der städtischen Gesellschaften

Die Presseinformationen können Sie sich ab sofort als RSS-Feed abonnieren, um immer auf dem Laufenden zu sein.

RSS-Feed abonnieren RSS-Feed abonnieren

25.01.2018, Quelle: KTP, Kategorie: Kultur/Freizeit

Pirnaer Stadtfest 2018 – Festumzug sucht weitere Komparsen | Wer möchte einmal Kurfürstin oder Feldherr sein?

Historische Bilder erzählen die Geschichte Pirnas

Der Umzug zum 785-jährigen Jubiläum, der in diesem Jahr am Stadtfest-Sonntag durch die Straßen und Gassen der Altstadt ziehen wird, sucht weitere Komparsen. „Nach dem ersten Aufruf haben sich schon zahlreiche Helfer und Freiwillige gemeldet, aber damit der große Umzug auch mit üppigen historischen Bildern glänzen kann, werden noch mehr Komparsen benötigt“ schätzt Christian Schmidt-Doll, Geschäftsführer der Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH ein.

Um die Bilder authentisch zu gestalten und für die Besucher ein eindrucksvolles Erlebnis zu schaffen, sollen mehrere Bilder mit historischer Kostümierung und viel Fußvolk gestaltet werden. Das heißt, dass Interessierte beim Pirnaer Stadtfestumzug 2018 in die Rollen von bedeutenden historischen Persönlichkeiten schlüpfen können. Als Beispiel seien die Kurprinzessin Magdalena Sybilla II, Johann Tetzel, Anna Marie Geibelt und Napoleon genannt.

Magdalena Sybilla die II. war 1639 Kurprinzessin am Dresdner Hof und rettete zusammen mit Theophilius Jacobäer die Stadt Pirna vor der Einäscherung durch die Schweden.

Auch Johann Tetzel ist ein Pirnaer Original. Der Dominikaner und Ablassprediger wurde um 1465 in Pirna auf der Schmiedestraße geboren und entwickelte sich nach theologischen Studien zu einem Gegenspieler Martin Luthers.

Anna Marie Geibelt gehört ebenfalls zu den Frauen, die in Pirna deutlich ihre Spuren hinterlassen haben. Zu Lebzeiten war sie bekannt für ihre Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft. Nach ihrem Tod setzte sie die Stadt Pirna als Universalerbin ein. Aus diesem Nachlass wurde das heutige Geibeltbad errichtet. Für Anna Marie Geibelt war es schon immer ein Anliegen, der Stadt ein Schwimmbad zu schenken, was ihr aus Mangel an finanziellen Mitteln jedoch verwehrt blieb.

Im Sommer und Herbst des Jahres 1813 weilte auch Napoleon einige Tage in Pirna während der Waffenruhe zwischen der französischen Armee und den verbündeten russisch-preußischen Streitkräften. Im Herbst bezog er Quartier auf dem Markt und überwachte von hier die Truppenbewegungen und veranlasste den Ausbau des Sonnensteins zur Festung.

Neben diesen vier wichtigen Protagonisten werden aber natürlich auch zahlreiche weitere Teilnehmer – vor allem als bürgerliche Gefolgschaft – für den Umzug gebraucht. Wer sich also in die Zeit zurück versetzen lassen und Teil der Geschichte Pirnas sein will, für den ist der Festumzug zum 785. Jubiläum ein Muss.

Gesucht werden Freiwillige aller Altersklassen und Konfektionsgrößen, die bereit sind, entsprechend kostümiert im Festumzug am 17. Juni 2018 mitzulaufen. Die Kostüme dafür werden selbstverständlich von der Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH bereitgestellt. Interessierte melden sich bitte bis zum 16. Februar 2018 bei der Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH, Frau Elisa Belg (kultur@pirna.de, 03501-556 454).


Kontakt

Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH - Presse & Öffentlichkeitsarbeit

Am Markt 7
01796 Pirna
Tel.: 03501 556 455
Fax.: 03501 556 12 455
Kontakt
Karolina Manitz

Informationen

Kontakt

Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH - Presse & Öffentlichkeitsarbeit

Am Markt 7
01796 Pirna
Tel.: 03501 556 455
Fax.: 03501 556 12 455
Kontakt
Karolina Manitz