Bereiche

Navigation

Inhalt

Häufig gestellte Fragen

1. Wo kann ich mich zum Thema Breitbandausbau informieren?

Für Fragen zum Thema Breitband steht die Stadtverwaltung Pirna gern zur Verfügung.

Fachgruppe Stadtentwicklung

Am Markt 1/2
01796 Pirna
Tel. +49 3501 556-308
Kontakt

Frau Boller, Tel. 03501 556-341, Kontakt

2. Welche Pirnaer Ortsteile werden erschlossen?

In der hier zur Verfügung stehenden Karte sind alle als unterversorgt geltenden Gebiete dargestellt.

3. Wer organisiert den Breitbandausbau und wer führt ihn aus?

Die Umsetzung des Breitbandausbaus erfolgt durch die Stadt Pirna.
Hierfür werden technische und juristische Beratungsunternehmen für die Stadt Pirna tätig.

Der Bund und der Freistaat Sachsen stellen hierfür die finanziellen Mittel zur Verfügung.

4. Mithilfe welcher Technologie erfolgt der Breitbandausbau?

Der Stadtrat der Stadt Pirna hat sich bereits Ende 2017 für einen FTTB-Ausbau entschieden.
Das bedeutet in den unterversorgten Gebieten erfolgt ein Glasfaserausbau bis ins Gebäude.

5. Welche Übertragungsleistungen sind geplant?

Geplant sind Datenübertragungsraten von 100 MBit/s für Privatpersonen und 1 GBit/s für Institutionen und Gewerbetreibende.

6. Besteht Gefahr durch schädliche Strahlungen?

Nein. Glasfaser nutzt lediglich Licht zur Datenübertragung und gibt somit keine schädlichen Strahlungen ab.

7. Wie umfangreich sind die Ausbauarbeiten in den Ortsteilen?

Es ist davon auszugehen, dass der Ausbau in den unterversorgten Gebieten sichtbar sein wird, da jedes unterversorgte Gebäude erschlossen werden soll. Inwieweit dies zu Einschränkungen im Straßennetz führen wird, kann erst nach der europaweiten Ausschreibung abgeschätzt werden. Soweit bekannt, werden konkrete Informationen im Pirnaer Anzeiger, auf der Homepage und in der örtlichen Presse bekannt gegeben.

8. Habe ich einen Anspruch auf den Anschluss?

Ein Rechtsanspruch auf den Anschluss besteht nicht.

Jeder Eigentümer sollte schon jetzt überlegen, ob er einen Anschluss haben möchte, um die einmalige Möglichkeit für einen kostenlosen Anschluss zu nutzen. Vor Beginn der Ausbauarbeiten sind erfahrungsgemäß Gestattungsverträge abzuschließen.

9. Ist mein Haus dabei?

Grundsätzlich sollen alle Gebäude in den unterversorgten Bereichen erschlossen werden. In der hier zur Verfügung stehenden Karte sind alle als unterversorgt geltenden Gebiete dargestellt.

10. Ich wohne zur Miete. Kann ich das „schnelle Internet“ benutzen?

Dazu sollte eine Abstimmung mit der Hausverwaltung oder den Eigentümern der Immobilie erfolgen.

11. Wo kann ich das "schnelle Internet" bestellen?

Viele Gebiete der Stadt Pirna haben bereits heute vom Eigenausbau der Deutschen Telekom profitiert. Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich unter www.telekom.de/schneller informieren.
Neben der Deutschen Telekom bieten in bestimmten Stadt- und Ortsteilen noch weitere Anbieter Breitbandanschlüsse. Beispielhaft sind an dieser Stelle die Vodafon Kabel Deutschland GmbH und KSnet Breitbanddienste genannt. Ob der einzelnen Nutzer über einen Anschluss verfügen kann, muss im Einzelfall direkt mit dem Anbieter abgestimmt werden.

12. Wann kommt der Anschluss in den unterversorgten Gebieten?

Entsprechend des vorläufigen Fördermittelbescheides muss die Stadt Pirna den Ausbau bis Ende 2021 abgeschlossen haben. Soweit bekannt, werden konkrete Termine im Pirnaer Anzeiger, auf der Homepage und in der örtlichen Presse bekannt gegeben.

13. Welche Anbieter stehen nach der Fertigstellung des Anschlusses zur Wahl?

Da der Breitbandausbau mit Fördermitteln von Bund und Land umgesetzt wird, sind verschiedene Auflagen beim Ausbau zu beachten. So muss unter anderem ein freier Zugang auch für andere Anbieter zur Verfügung gestellt werden.

Welche Anbieter künftig – wenn der Bau abgeschlossen ist – das schnelle Internet zur Verfügung stellen, wird sich erst mit der Marktentwicklung zeigen. Die Stadt Pirna hat darauf keinen Einfluss.

Informationen

Logo BMVI

Logo Bundesförderung Breitband

Logo Projektträger Breitband