Bereiche

Navigation

Inhalt

Wahlhelfer zur Bundestagswahl am 24. September 2017 gesucht

Dieses Jahr wird die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag stattfinden und die Stadtverwaltung Pirna benötigt wieder viele freiwillige Wahlhelfer, um die Durchführung der Wahl absichern zu können.

Im Wahlgebiet Pirna wird es 41 Wahlbezirke (einschließlich Briefwahlbezirke) geben. In jedem Wahlbezirk ist ein Wahlvorstand zu bilden, der nach § 9 Abs. 2 BWG Satz 3 aus dem Wahlvorsteher als Vorsitzenden, seinem Stellvertreter und weiteren drei bis sieben Beisitzern besteht. Bei der Anzahl der Wahlbezirke benötigen wir circa 300 Wahlhelfer.
Die Wahlvorstände in den Wahllokalen im Stadtgebiet sind für die ordnungsgemäße Durchführung der Wahlen sowie die anschließende Ergebnisermittlung in ihrem Wahlbezirk zuständig. Die Briefwahlvorstände prüfen die Zulassung der Wahlbriefe und ermitteln ebenfalls das Wahlergebnis.


Liebe Pirnaerinnen und Pirnaer,

das Wahlbüro bittet Sie, sich zum benannten Termin als Wahlhelfer in der Stadt Pirna zur Verfügung zu stellen. Bedingung ist, dass Sie als Bürger der Stadt Pirna wahlberechtigt nach §§ 15 und 16 der Sächsischen Gemeindeordnung sind und Sie dürfen nicht selbst Bewerber oder Vertrauensperson für einen Wahlvorschlag sein.
Die Gemeindeordnung des Freistaates Sachsen legt fest, dass ehrenamtlich tätige Bürger einen Anspruch auf Entschädigung haben. Dieser Anspruch ist in der Satzung der Stadt Pirna über die Entschädigung für die ehrenamtliche Tätigkeit bei Wahlen, Volks- und Bürgerentscheiden (Entschädigungssatzung Wahlhelfer) geregelt.
Wenn Sie Interesse an dieser Tätigkeit haben, können Sie Ihre Bereitschaftserklärung schriftlich (formlos), telefonisch oder per E-Mail richten an:

  • Stadtverwaltung Pirna
    Fachgruppe Zentrale Steuerung
    Wahlbüro
    Am Markt 1/2
    01796 Pirna
  • Telefon:
    03501 556-281 Frau Born (Sekretariat) 
    03501 556-336 Frau Guttowski
    03501 556-316 Frau Kienast
  • E-Mail:     
    wahlen@pirna.de

Ihr Wahlbüro

Informationen