Bereiche

Navigation

Inhalt

Verkehrsentwicklungsplan der Stadt Pirna

Der Verkehrsentwicklungsplan (VEP) ist ein langfristiges gesamtstädtisches Konzept zur Verbesserung der Mobilitätsverhältnisse. Er umreißt die Rahmenbedingungen des Verkehrs in Pirna und legt Leitlinien zur Ausrichtung am Grundsatz der Nachhaltigkeit und Effizienz von Raum und Transport fest.

VEP 2030
Der Pirnaer Stadtrat hat am 29.01.2013 die Neuaufstellung des VEP beschlossen. Analog dem Leitbild Pirna 2030 liegt der Planungshorizont im Jahr 2030. In den letzten 20 Jahren hat sich die Stadt Pirna sowohl strukturell als auch hinsichtlich der Verkehrsinfrastruktur weiterentwickelt. Diese Entwicklungen führten und führen zu Änderungen der städtischen Siedlungsstruktur mit entsprechend veränderten Verkehrsbeziehungen. Daher wurden die im Rahmen des VEP 1992 getroffenen Annahmen und Ansätze zur Planung und Gestaltung der Verkehrsinfrastruktur, unter Berücksichtigung der erfolgten Veränderungen, auf ihre Gültigkeit hin überprüft und entsprechend der neuen Anforderungen und Voraussetzungen überarbeitet. Während der vorangegangene VEP 1992 als wesentliches Ziel die Anpassung der Verkehrsinfrastruktur an gewandelte Mobilitätspräferenzen nach 1989 formulierte, standen im Zuge der Neuaufstellung des VEP 2030 nunmehr die Fragen nach einer sinnvollen Vorhaltung der Verkehrsinfrastruktur einerseits und der Verringerung der negativen Wirkungen des Verkehrs andererseits im Mittelpunkt.

Mit der Neuaufstellung des VEP 2030 wurden die bei­den Dres­dner In­ge­nieur­bü­ros Ver­kehrs­pla­nung Köh­ler und Taub­mann GmbH und PTV Trans­port Con­sult GmbH beauftragt. In den Erarbeitungsprozess war die Bürgerschaft über eine separate Homepage (Internetauftritt Verkehrsentwicklungsplan (VEP) Pirna 2030), die über den Stand des Planungsprozesses informierte und die Möglichkeit bot, Anregungen, Vorschläge und konstruktive Kritik einzubringen, intensiv eingebunden. Darüber hinaus fanden drei Fachworkshops zu den Themen „Radverkehr“, „ruhender Verkehr“ und „ÖPNV“ statt.

Der Stadtrat hat den VEP 2030 am 28.04.2015 beschlossen (BVL-15/0199-61.1). Er steht nachfolgend zur Information bereit.

Verkehrserhebung 2010/11

Als Arbeitsgrundlage für die Lärmaktionsplanung und die Erarbeitung des Verkehrsentwicklungsplanes Pirna 2030 (VEP 2030) wurde 2010 eine Verkehrserhebung für die wichtigsten Straßen im Stadtgebiet durchgeführt. Die Verkehrsbelastung wurde für einzelne Straßenabschnitte ermittelt und als DTV-Wert (Durchschnittliche Tägliche Verkehrsstärke) dargestellt.

Die einzelnen Dokumente der Verkehrserhebung finden Sie unter folgendem Link:

Teilkonzept Innenstadt 2001 - 2006
Speziell für den Teil Innenstadt erfolgte durch das Ingenieurbüro Ulrich Karsch eine weitere Fortschreibung des VEP im Jahr 2001 sowie Zwischenberichte in den Jahren 2004, 2005 und 2006. Ziel dabei war es, konzeptionelle Überlegungen zur Neuordnung der Verkehre und zur allgemeinen Verbesserung der verkehrlichen Situation im Untersuchungsraum der Innenstadt zu entwickeln.

VEP 1992
Bereits im Jahr 1992 erfolgte im Auftrag der Stadt Pirna die Erarbeitung eines Verkehrsentwicklungsplanes (VEP) durch die Fa. Mailänder Ingenieur Consult GmbH. Ziel war es, den Ist-Zustand des Verkehrsnetzes zu analysieren und konzeptionelle Entwicklungsvorschläge aufzuzeigen. Im wesentlichen formulierte der VEP 1992 Ziele und Maßnahmen zur Anpassung der Verkehrsinfrastruktur an gewandelte Mobilitätspräferenzen nach 1989.

Nach fünfjähriger Geltungsdauer wurde der VEP 1992 einer ersten Überprüfung unterzogen. Dabei wurden die Ziele des Landesverkehrsplanes, des Landesentwicklungsplanes und des damals im Entwurf vorliegenden Regionalplanes Oberes Elbtal/Osterzgebirge berücksichtigt. Ziel dabei war den damals vorliegenden Stand der Planung zum Ausbau der überregionalen Verkehrsnetze zu übernehmen und absehbare Tendenzen der Stadt- und Verkehrsentwicklung zusammenzufassen.

Da zum damaligen Zeitpunkt der technische Fortschritt noch nicht den heutigen Anforderungen entsprach, liegen die beiden vorgenannten Konzepte derzeit als Papierfassung vor, können jedoch bei der Stadtverwaltung Pirna, Fachgruppe Stadtentwicklung eingesehen werden.

Ansprechpartner: Fachdienst Stadtplanung und Grünflächen

Fachdienst Stadtplanung und Grünflächen

Am Markt 1/2
01796 Pirna
Tel. 03501 556-308
Kontakt

Fachdienstleiter Herr Drossel, Tel. 03501 556-205, Kontakt

Sachbearbeiter Herr Kaiser, Tel. 03501 556-265, Kontakt

Öffnungszeiten

Mo nach Vereinbarung
Di 08–12 und 13–16 Uhr
Do 08–12 und 13–18 Uhr
Fr nach Vereinbarung

Informationen