Bereiche

Navigation

Inhalt

Forstangelegenheiten

Der Waldbesitz der Stadt Pirna umfasst eine Fläche von ca. 293 ha, davon 282 ha Holzboden und 11 ha Nichtholzboden. Der Forstbezirk Neustadt beförstert seit 2006 die Waldflächen der Stadt Pirna.

Die Baumartenstruktur zeichnet sich durch einen sehr hohen Laubbaumanteil im Vergleich zum sächsischen Durchschnitt aus und setzt sich wie folgt zusammen:

  • Eiche: 29 %
  • Buche: 10 %
  • Birke: 7 %
  • Sonstige Hartlaubgehölze: 14 %
  • Sonstige Weichlaubgehölze: 6 %
  • Kiefer: 19 %
  • Fichte: 9 %
  • Lärche: 6 %

Der Pirnaer Stadtwald erfüllt eine Vielzahl von Waldfunktionen. Jede Waldfläche ist mit durchschnittlich 3,6 Waldfunktionen belegt. Besonders der Schutz der Landschaft (Landschaftsschutzgebiet „Sächsische Schweiz“, „Schönfelder Hochland“ und „Elbhänge“), die Bedeutung als Erholungswald und der Schutz der Natur (Biotopschutz) sind bei der Bewirtschaftung zu berücksichtigen.

Jeder darf den Wald zum Zwecke der Erholung betreten. Das Radfahren und das Fahren mit motorbetriebenen Krankenfahrstühlen sind nur auf Wegen gestattet. Andere Benutzungsarten wie das Fahren mit Motorfahrzeugen, Fuhrwerken, das Zelten und Querfeldeinläufe bedarf der besonderen Erlaubnis des Waldbesitzers. Das Betreten des Waldes erfolgt immer auf eigene Gefahr.

Dominierendes Wirtschaftsziel ist die Bewirtschaftung des Waldeigentums der Stadt und die Bereitstellung in der Einheit von Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion.

Folgende Ziele sollen dabei besondere Berücksichtigung finden:

  • die Walderhaltung und ggf. Mehrung,
  • nachhaltige Nutzung des Waldes unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen, sozialen, landeskulturellen Rahmenbedingungen unter der Einbeziehung und Nutzung der natürlichen Walddynamik,
  • die Schaffung stabiler, gesunder, wertvoller, leistungsfähiger und strukturreicher Mischbestände,
  • die nachhaltige Bewahrung bzw. Erhöhung der Artenvielfalt,
  • Gewährleistung der Schutz- und Erholungsfunktionen.

Für die Bewirtschaftung des Kommunalwaldes werden durch den Staatsbetrieb Sachsenforst periodische Betriebspläne (Forsteinrichtung) über einen Zeitraum von 10 Jahren aufgestellt. Daraus werden die jährlichen Wirtschaftspläne abgeleitet, die sich auf alle wesentlichen Wirtschaftsmaßnahmen erstrecken und den Grundsätzen einer ordnungsgemäßen Forstwirtschaft entsprechen.

Es besteht auf den Flächen des Stadtwaldes Pirna die Möglichkeit in so genannter Selbstwerbung Holz aufzuarbeiten. Dabei ist jedoch zu beachten, dass vor Beginn der Arbeiten eine Genehmigung einzuholen ist.

Für den Bereich ist diese Genehmigung beim Revier Gohrisch, Herr Schippers, Tel: 035021 904742, Sprechzeit: Donnerstag 15.00 bis 18.00 Uhr zu beantragen und zu vereinbaren, zu welchen Konditionen das Holz überlassen werden kann.

Für die Werbung von Holz ist ein Zeitpunkt außerhalb der Vegetationsperiode vorzuziehen. Es ist aber prinzipiell das ganze Jahr über möglich. Allerdings kann es aus Gründen des Naturschutzes örtliche Beschränkungen geben. Dazu wird ebenfalls empfohlen, sich mit dem örtlich zuständigen Revierleitern in Verbindung setzen. Dort können die örtlichen Bedingungen erfragt werden.

Ansprechpartner: Fachdienst Stadtplanung und Grünflächen

Fachdienst Stadtplanung und Grünflächen

Am Markt 1/2
01796 Pirna
Tel. 03501 556-308
Kontakt

Fachdienstleiter Herr Drossel, Tel. 03501 556-205, Kontakt

Sachbearbeiter Herr Pfeiffer, Tel. 03501 556 263, Kontakt

Öffnungszeiten

Mo nach Vereinbarung
Di 08–12 und 13–16 Uhr
Do 08–12 und 13–18 Uhr
Fr nach Vereinbarung

Informationen