Bereiche

Navigation

Inhalt

Erschließungsbeiträge, Straßenbaubeiträge

Was bedeutet der Begriff Erschließungsbeiträge?

Nach §§ 127 ff. Baugesetzbuch (BauGB) erheben die Gemeinden zur Deckung ihres anderweitig nicht gedeckten Aufwands für Erschließungsanlagen einen Erschließungsbeitrag (§127 Abs. 1 BauGB).
Erschließungsanlagen im Sinne dieser Bestimmung sind gem. § 127 Abs. 2 BauGB z.B.

  • zum Anbau bestimmte, öffentliche Straßen, Wege, Plätze,
  • nicht befahrbare, öffentliche Fußwege innerhalb der Baugebiete,
  • Sammelstraßen innerhalb der Baugebiete,
  • Parkflächen und Grünanlagen (aber keine Kinderspielplätze),
  • Lärmschutzanlagen


Der Erschließungsaufwand umfasst dabei die Kosten für

  • den Erwerb und die Freilegung der Flächen
  • die erstmalige Herstellung und
  • die Übernahme von Auslagen der gemeindlichen Erschließungsanlage (§ 128 Abs. 1 BauGB).


Von wem werden Erschließungsbeiträge erhoben?

Erschließungsbeiträge werden gemäß der Erschließungsbeitragssatzung der Stadt Pirna per Erschließungsbeitragsbescheid von allen Grundstückseigentümern erhoben, deren Grundstück von einer erstmalig hergestellten Erschließungsanlage erschlossen sind.

Ansprechpartner:

Fachgruppe Tiefbau

Am Markt 1/2
01796 Pirna
Tel. 03501 556-215
Fax 03501 556-264
Kontakt

Öffnungszeiten

Mo nach Vereinbarung
Di 8–12 und 13–16 Uhr
Do 8–12 und 13–18 Uhr
Fr nach Vereinbarung

Informationen