Bereiche

Navigation

Inhalt

Datenschutz

Welche Daten dürfen von Behörden und anderen Institutionen erhoben werden? Wie lange dürfen personenbezogene Daten gespeichert und an wen können die entsprechenden Informationen übermittelt werden? Welche Rechte haben Betroffene bei der missbräuchlichen Nutzung ihrer Daten?

Diese und andere Fragen stellen sich Bürgerinnen und Bürger immer häufiger, denn der Bereich des Datenschutzes hat im Zuge der fortschreitenden Technik und datenschutzrechtlicher Vorkommnisse immer mehr an Bedeutung gewonnen. Mit Wirkung vom 01.10.2008 hat die Stadtverwaltung Pirna daher eine behördliche Datenschutzbeauftragte bestellt.

Behördliche Datenschutzbeauftragte

Der behördliche Datenschutzbeauftragte berät Sie in allen Fragen zum Datenschutz und hilft Ihnen bei der Wahrnehmung Ihrer Rechte. Bürgerinnen und Bürger können sich in allen Fragen  des Datenschutzes bei der Stadtverwaltung Pirna direkt an sie wenden. Die behördliche Datenschutzbeauftragte ist zur Verschwiegenheit über Tatsachen verpflichtet, die ihr in ihrer Eigenschaft als behördlicher Datenschutzbeauftragter anvertraut werden, soweit sie nicht davon durch diese Personen befreit wird.

Die behördliche Datenschutzbeauftragte unterstützt die Stadtverwaltung Pirna bei der Ausführung der datenschutzrechtlichen Vorschriften. Sie wirkt auf die Einhaltung des Sächsischen Datenschutzgesetzes und anderer Vorschriften über den Datenschutz hin und prüft, ob bei der Verarbeitung personenbezogener Daten die Grundsätze des Datenschutzrechtes eingehalten werden.

Zu ihren Aufgaben zählen insbesondere:

  • Beratung und Unterstützung der städtischen Organisationseinheiten einschließlich der Personalvertretung in allen Fragen des Datenschutzes und der Datensicherheit,
  • unmittelbare Ansprechperson aller Bürgerinnen und Bürger in Fragen zu Datenschutz und Datensicherheit im Zusammenhang mit der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten bei der Stadt Pirna, ferner aller Beschäftigten der Stadt Pirna ,
  • Federführung in der Korrespondenz mit Sächsischen Datenschutzbeauftragten,
  • Führung des Verzeichnisses automatisierter Verarbeitungsverfahren gem. § 10 Sächsisches Datenschutzgesetz; Gewährung kostenfreier Einsicht berechtigter Personen,
  • Durchführung der sog. Vorabkontrolle gemäß § 10 Abs. 4 Sächsisches Datenschutzgesetz, 
  • Mitwirkung in Projekten mit datenschutzrelevanten Komponenten, insbesondere bei der Erarbeitung von Satzungen, Dienstvereinbarungen, Geschäftsordnungen, Richtlinien und Rundschreiben,
  • Mitwirkung bei der Entwicklung von Formularen und Makros, mit denen personenbezogene Daten verarbeitet werden, und bei der Formulierung von Verträgen, deren Gegenstand die Verarbeitung personenbezogener Daten ist (z.B. Datenverarbeitung im Auftrag),
  • Überwachung der städtischen Organisationseinheiten einschließlich der Personalvertretung auf die Einhaltung der Vorgaben zu Datenschutz und Datensicherheit;
  • Entwicklung von Schulungskonzepten und Durchführung von Schulungen zu datenschutzrechtlichen Themen, ggf. in Zusammenarbeit mit anderen Stellen.

Formulare/Informationen

Merkblatt „Ihre Rechte nach dem Sächsischen Datenschutzgesetz“

Hinweise

Die behördliche Datenschutzbeauftragte der Stadt Pirna ist nicht zuständig für die Tätigkeiten

  • anderer Gemeinden und Gemeindeverbände,
  • anderer Behörden oder sonstiger Stellen des Landes oder des Bundes,
  • privater Unternehmen.

In diesen Fällen sind die Datenschutzbeauftragten der entsprechenden Behörden bzw. Unternehmen anzusprechen. Ist kein behördlicher/betrieblicher Datenschutzbeauftragter bestellt, können Sie sich an den Sächsischen Datenschutzbeauftragten (www.saechsdsb.de) wenden, im Falle von Bundesbehörden an den Bundesbeauftragten für den Datenschutz (www.bfdi.bund.de).

Datenschutzbeauftragte

Am Markt 1/2
01796 Pirna
Tel.: 03501 556-312
Kontakt

Frau Lorenz, behördliche Datenschutzbeauftragte

Öffnungszeiten

Mo nach Vereinbarung
Di 08–12 und 13–16 Uhr
Do 08–12 und 13–18 Uhr
Fr nach Vereinbarung

Karte

Informationen