Bereiche

Navigation

Inhalt

13. Jahrhundert

Weltgeschichte

Um 1200: Das Nibelungenlied, ein mittelalterliches Heldenepos entsteht
1204: Konstantinopel wird von westlichen Kreuzfahrern erobert
1206: Der mongolische Stammesfürst Temüdschin wird zum Dschingis Khan (Weltherrscher) erhoben
1224/25: Eike von Repgow verfasst den Sachsenspiegel, das bedeutendste
Rechtsbuch im Mittelalter
1254: Zusammenbruch der Stauferherrschaft. Bis zur Wahl Rudolfs von Habsburg
1273 Interregnum
1291: Akkon, die letzte Kreuzfahrerbastion in Kleinasien fällt
Um 1250/1300: In ganz Europa verbreiten sich Orden der Bettel- und Predigerrmönche, die ihre Lehren in den Volkssprachen verbreiten

Bedeutende Persönlichkeiten

Franz v. Assisi (1181/82-1226), begründete den Orden der Minderen Brüder
Friedrich II. (1194-1250), römisch-deutscher Kaiser, schrieb ein wissenschaftliches Werk über Falknerei
Thomas v. Aquin (1225-1274), Philosoph, Theologe, bedeutender katholischer Kirchenlehrer

Geschichte von Pirna

1233: Erste Erwähnung in einer Urkunde des Bischofs Heinrich von Meißen
1245: Pirna besitzt nachweislich Stadtrecht
1269: Erster urkundlicher Nachweis der Burg Pirna
1292: Mit den Schuhmachern wird durch den Bischof die erste Handwerkerzunft bestätigt
1292: Ein Bürgermeister Suffridus wird erwähnt
1293: Der Meißner Bischof veräußert Stadt, Schloß und Pflege Pirna gelangen an den böhmischen König
Im 13. Jh. erhält Pirna durch Markgraf Heinrich den Erlauchten Stapelrecht und wird damit privilegierte Handelsstadt an der oberen Elbe

Informationen

Stadtverwaltung Pirna

Am Markt 1/2 (Rathaus)

01796 Pirna

Tel. 03501 556-0 (Zentrale)

Fax. 03501 556-266