Bereiche

Navigation

Inhalt

Gerhart Hauptmann (1862-1946)

Hauptmann wurde in Obersalzbrunn/Schlesien geboren.

Er war deutscher Schriftsteller und stammte aus einer Gastwirtschaftsfamilie. Er absolvierte ein Kunststudium in Breslau und Rom. Seit 1884 lebte Hauptmann in Berlin. Dort nahm er Kontakt im Verein "Durch!" mit naturalistischen Schriftstellern (A. Holz, J. Schlaf) auf, dem Friedrichshagener Dichterkreis. Hauptmann machte, mit einem Vortrag über G. Büchner, auf sich aufmerksam.

Seinen Durchbruch in der Literatur erreichte er mit dem Theaterstück "Vor Sonnenaufgang" und wurde erfolgreichster und produktivster Dramatiker der naturalistischen Generation. Nach der Jahrhundertwende gelangte Hauptmann zu internationalem Ruhm. Im Jahre 1912 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen. Hauptmann veröffentlichte während des ersten Weltkrieges nationalistische Gedichte und Artikel. 1918 bekannte er sich zum Neuen Staat und wurde zur Symbolfigur der Weimarer Republik.

Hauptmann gilt als wichtigster Vertreter des deutschen Naturalismus und als Begründer des modernen sozialistischen Dramas in der Tradition Büchners, weil er die gesellschaftliche Wirklichkeit, der urbanisierten und industrialisierten Gesellschaft, vielschichtig und eindringlich darzustellen vermochte. Er schrieb über 40 vollendete Dramen, Gedichte, Prosa, Autobiografien, Reden und Esseys.

Werke:

"Vor Sonnenaufgang"
"Die Weber"
"Das Abenteuer meiner Jugend"
Gerhart Hauptmann starb 1946 in Agnetendorf/ Schlesien.

Informationen

Stadtverwaltung Pirna

Am Markt 1/2 (Rathaus)

01796 Pirna

Tel. 03501 556-0 (Zentrale)

Fax. 03501 556-266