Bereiche

Navigation

Inhalt

Museumspädagogische Angebote des Stadtmuseum Pirna

Hier finden Sie museumspädagogische Angebote zu den Sonderausstellungen des Stadtmuseums Pirna. Die Führungen sind thematisch mit dem Lehrplan abgestimmt.

Wenn der Zirkus kommt… Zauber der Manege in der Kunst des 20. Jahrhunderts

Vom 13. August bis zum 31. Oktober thematisiert das Stadtmuseum Pirna die Faszination der Manege in der bildenden Kunst.

Was und wer gehört alles zu einem Zirkus? Die Gemälde und Grafiken von Max Beckmann, Marc Chagall, Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Fernand Léger, Marino Marini, Bernard Buffet sowie Arbeiten der Gegenwartskunst geben darüber Auskunft und erzählen vom ungewöhnlichen Leben der Menschen unterm Zirkuszelt. Welche Farben setzten Künstler für ihre Arbeiten ein?

Wahre Geschichten von Zauberern, Akrobaten, Clowns und Domteuren berichten von Freud und Leid sowie den zahlreichen Gefahren, denen sich die Zirkusleute immer wieder aussetzen müssen.

Danach werden die einzelnen Arbeiten noch einmal genauer angeschaut. Warum liegt das kleine Mädchen auf einer Liege und die Familie steht traurig bei ihr? Was denken die Menschen, die zum Seiltänzer aufblicken? Was denkt der Seiltänzer über die Menschen? Warum werden Tiere dressiert? Ist es nicht Tierquälerei? Ist ein Clown immer lustig?
Zu den Bildern können sich die Kinder Geschichten ausdenken, die in der Schule aufgeschrieben werden. Mit angefangenen, erdachten Erzählungen bekommen sie Anregungen.

Wer seine Geschichte oder ein Bild einreicht, hat die Chance auf einen kleinen Preis.

Einstufung in den Lehrplan:

Kunst Klasse 1-4
Flächiges Gestalten – Wirkung von Farben
Wahlpflicht: Kunstdetektive

Deutsch Klasse 1-2
Fortsetzen angefangener Geschichten
Bildgeschichten

Deutsch Klasse 5 und 6
Geschichten erzählen, Diskussionen führen

Dauer:  1 Stunde
Kosten: 2 Euro/Kind

 

Reise zu den Männelmachern

Vom 27. November 2016 bis zum 5. März 2017 thematisiert das Stadtmuseum Pirna frühe Weihnachts- und Spielzeugfiguren aus dem Erzgebirge.

Engel, Bergmann, Nussknacker und Räuchermann gehören in unseren Breiten schon seit langem zur Weihnachtszeit. In der Ausstellung werden frühe Figuren und Spielzeuge aus dem Erzgebirge gezeigt.
Ergänzt durch Foto- und Filmmaterial sowie eine nachgestaltete Werkstatt erhalten die Kinder einen Einblick zur Entstehung der erzgebirgischen Spielzeugherstellung. Dabei wird auch auf die soziale Stellung der Produzenten und die Kinderarbeit eingegangen.
Eine wesentliche Besonderheit des Erzgebirges ist die Erfindung des Reifendrehens, die es den Spielzeugherstellern ermöglicht, Figuren in hoher Stückzahl anzufertigen. In der "Werkstatt" werden die verschiedenen Produktionsstufen bis hin zum fertig bemalten Tier gezeigt. Zum Abschluss darf jeder Schüler aus einem Reifen einen Baumanhänger (Stern oder Glocke) herausschlagen. In der Schule oder zu Hause kann dieser dann bemalt und mit einer Aufhängung versehen werden.

Einstufung in den Lehrplan:

Sachkunde Klasse 1-4
Zusammen leben und lernen
Kulturelle Höhepunkte im Jahresverlauf
Spuren der Vergangenheit
Lebensformen früher und heute

Ethik Klasse 1-2
Religiös geprägte Feste
Regionale Traditionen

Dauer:  1 Stunde
Kosten: 2 Euro/Schüler + 1 Euro Materialkosten/Schüler

 

Anmeldung und weitere Informationen:

Museumspädagogin Gerburg Sturm
Tel.: 03501-556 461
 

Informationen

Events und Tickets

Bild Kultur & Tickets

Besucheranschrift

Stadtmuseum Pirna

Klosterhof 2/3

01796 Pirna

Tel. 03501 556 461

Fax 03501 556 401

Kontakt


Öffnungszeiten

Mo geschlossen
Di – So 10 – 17 Uhr
feiertags 10 – 17 Uhr


Eintritt

4,00 Euro, ermäßigt 3,00 Euro


Geschäftssitz / Postanschrift


Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH
Stadtmuseum Pirna

Am Markt 7
01796 Pirna

Bankverbindung:
Ostsächsische Sparkasse Dresden
IBAN:
DE 74 8505 0300 3100 111400
BIC: OSDDDE81XXX

Steuernummer
210/112/03369

eingetragen beim
Amtsgericht Dresden
HRB 23792

Aufsichtsratsvorsitzender
Klaus-Peter Hanke

Geschäftsführer
Christian Schmidt-Doll

 
Ostsächsische Sparkasse Dresden