Bereiche

Navigation

Inhalt

Wettbewerbsgedanke

Die historische Altstadt von Pirna stellt ein herausragendes Zeugnis sächsischer Baukunst dar. In den letzten 25 Jahren ist es zu einer unvergleichlichen Sanierung der Bausubstanz gekommen. Heute stellt die Pirnaer Altstadt den belebtesten Stadtteil mit attraktiven Wohn- und Einkaufsmöglichkeiten dar. Für Touristen ist die Elbestadt „Pirna – Sandstein voller Leben“ ein sehr attraktives Ziel mit zahlreichen Hotels, Pensionen und Restaurants. Um die Aufenthaltsqualität des Marktplatzes weiter zu erhöhen, soll der Brunnen am Untermarkt stärker in das Bewusstsein der Bewohner und Besucher der Stadt gerückt werden. Dazu lobt die Große Kreisstadt Pirna zum 1. Dezember 2014 einen zweistufigen, offenen Kunstwettbewerb für eine neue Brunnenskulptur aus. Die Initiatoren sind die Stadt Pirna, die Ilse-Bähnert-Stiftung sowie die Pirnaer Künstlerin Christiane Stoebe. Die Stadt Pirna beauftragt die Stadtentwicklungsgesellschaft Pirna mbH (SEP) mit der Durchführung des Wettbewerbsverfahrens.

Der Wettbewerb bezieht sich auf die Wiederbelebung des nordöstlichen Brunnens am unteren Markt in Pirna. Er ist einer von drei noch erhaltenen Marktbrunnen (Anlage 1). Sein Umfeld ist durch ein geschlossenes Gebäudeensemble aus der Spätgotik und der Renaissance geprägt. Hervorzuheben ist das Rathaus, das Canalettohaus (TouristService) und das Peter-Ulrich-Haus (Sitz der Ilse-Bähnert-Stiftung und des Tom-Pauls-Theaters). Rund 40 Jahre, von 1905 bis in den 2. Weltkrieg, stand direkt am Brunnen das König-Albert-Denkmal mit zwei kleineren Figuren. Diese gaben dem Brunnen sein unverwechselbares Gesicht. Die noch vorhandenen Sockel des König-Albert-Denkmals und der beiden Figuren können als Basis für die neue(n) Brunnenskulptur(en) dienen. Neben historischen Anlehnungen sind auch moderne Interpretationen denkbar. Die Anregungen von Pirnaer Bürgern können aufgegriffen werden. Die Entwürfe sollen einen Bezug zur Stadtgeschichte herstellen sowie zum Verweilen und Nachdenken anregen. Der neugestaltete Brunnen kann sich außerdem in die Reihe der „Geschichte(n)spielplätze“ der Stadt einfügen.

Die Wiederbelebung des Brunnens ist ein Projekt, um die Sandstein-Stadt Pirna noch stärker mit Leben zu erfüllen. Die Stadt Pirna wünscht sich, dass das Wettbewerbsverfahren ein breites Spektrum an Ideen einfängt, um in einem zweistufigen Auswahlverfahren den besten Entwurf zu realisieren. Die Skulptur soll aus witterungsfesten, umweltverträglichen Materialien, z.B. Metallen oder ortsüblichem Sandstein, gestaltet sein. Die Skulptur muss sicher selbststehend und für Passanten verletzungsunanfällig sein. Auch sollten geeignete Maßnahmen gegen Graffiti und Vandalismus mit der Stadt Pirna besprochen werden.

Die Ausschreibung richtet sich an professionelle Künstlerinnen und Künstler, die im Bereich Bildhauerei tätig sind.

Informationen

TSP_Logo orange
 

Kultur- und Tourismusgesellschaft Pirna mbH

TouristService Pirna
Am Markt 7 (Canaletto-Haus)
01796 Pirna
Tel. 03501 556 446 (Ticketservice)
Kontakt

 

Veranstaltungsplan Höhepunkte

Mi, 20. September 2017, 18:00 Uhr

Biddeln mit Landwein und Schniddeln

Mi, 20. September 2017, 19:00 Uhr

Filmvorführung - Kollwitz - Ein Leben in Leidenschaft

Do, 21. September 2017, 21:00 Uhr

Dem Nachtwächter gefolgt

weitere Veranstaltungen